Datenbank

Details

Nachruf auf eine Bestie

Titelangaben

TitelNachruf auf eine Bestie

Allgemeine Angaben

LandBRD
Produktionsjahr1984
Dauer111min
L├Ąnge1225m
Farbes/w und Farbe
Format1.37 : 1 (4:3)
Material16mm
SpracheDeutsch

Beteiligte Personen

Beteiligte Firmen

Distribution

ErstausstrahlungDonnerstag, 05.11.1985 auf ZDF
FestivalteilnahmenFilmwoche Duisburg 1984 34. Berlinale 1984, Internationales Forum des jungen Films
AuszeichnungenPreis der deutschen Filmkritik: Bester Dokumentarfilm 1985
Adolf-Grimme-Preis mit Gold, 1986
FSK-FreigabeFreigegeben ab 16 Jahren

Inhalt

Inhalt"Hoch gelobter Dokumentarfilm ├╝ber das Leben des ber├╝hmt-ber├╝chtigten Triebt├Ąters J├╝rgen Bartsch, der, selbst noch ein Jugendlicher, vier Kinder ermordete. Er wurde 1966 verhaftet und starb 1976 w├Ąhrend einer Operation an den Folgen eines Narkosefehlers. Neben zahlreichen Zeitzeugen kommt auch das Adoptivkind Bartsch selbst zu Wort: in Form von Tonbandaufnahmen, die w├Ąhrend seiner Sitzungen bei einem Analytiker entstanden" (filmportal.de)
"Ein Lebensprotokoll des vierfachen Kinderm├Ârders J├╝rgen Bartsch, der 1966 verhaftet wurde und 1976 auf dem Operationstisch eines westf├Ąlischen Spitals wegen eines Narkosefehlers starb. Neben Stellungnahmen von Zeitzeugen aus den jeweiligen Lebensphasen des Adoptivsohns eines Handwerkerpaars kommt auch Bartsch selbst ausgiebig mittels Tonb├Ąndern zu Wort, die ein Analytiker w├Ąhrend seiner Gespr├Ąche mit ihm aufnahm. Sachlich und fast unterk├╝hlt dokumentiert der Film die Entwicklungsgeschichte eines Triebt├Ąters und beschreibt dessen desolates Dasein, wobei er auch Anteilnahme f├╝r einen Menschen findet, der vielfach als "Bestie" angesehen wurde." (filmdienst.de)

Schlagworte

Fassungen

StandortHaus des Dokumentarfilms
 ├ťber Art, Zustand und Benutzbarkeit der Kopie informiert das Archiv.
 

Quellenangaben

Angaben zur Quellecinomat.de
Duisburg 1984: Katalog
filmportal.de
FilmFestJournalExtra. Offizielles Bulletin der 34. Internationalen Filmfestspiele Berlin 1984