Datenbank

Details

Traumstra├če der Welt

Titelangaben

TitelTraumstra├če der Welt

Allgemeine Angaben

LandBRD
Produktionsjahr1958
Dauer85min
L├Ąnge2296m
FarbeFarbe
FormatCinemaScope
Material35mm
SpracheDeutsch

Beteiligte Personen

Beteiligte Firmen

Distribution

Urauff├╝hrungMittwoch, 02.07.1958, Berlin, Berlinale
FestivalteilnahmenBerlinale: Wettbewerb,1958
AuszeichnungenBerlinale: Silberner B├Ąr f├╝r internationale lange Kultur- und Dokumentarfilme
Pr├Ądikat: Besonders wertvoll
FSK-FreigabeFreigegeben ab 6 Jahren

Inhalt

Inhalt"Die Pazifikstra├če von Alaska bis Mexiko." (Katalog der Kultur- und Dokumentarfilme aus der Bundesrepublik Deutschland 1954-1959, S. 160)
"Schon 1923 entstand in Amerika der damals fantastisch anmutende Plan, eine Stra├če vom n├Ârdlichsten Punkt, bis tief hinunter nach S├╝damerika zu bauen. unter Einbeziehung bereits vorhandener Stra├čen umfasst sie heute eine L├Ąnge von 30 000 km und ist die l├Ąngste Stra├če der Welt. Sie folgt in ihrem Lauf jener uralten Stra├če, die schon die Indios aus Asien kommend benutzten, und f├╝hrt an zahlreichen Naturwundern vorbei, die zu den sch├Ânsten und gr├Â├čten der Welt geh├Âren:" (Film in Berlin)
"In einer gigantischen Expedition durch den amerikanischen Doppelkontinent zeigt der Film die gewaltigen Naturwunder, die imposanten Zeugen alter Kulturen und die Menschen all dieser L├Ąnder. Er folgt auf dieser dreij├Ąhrigen Reise der Panamericana, deren Bau im Jahre 1923 auf der Interamerikanischen Konferenz beschlossen wurde. Die Panamericana beginnt in der eisigen Gletscherwelt Alaskas und f├╝hrt in die Weiten Kanadas. Die USA mit den Rocky-Mountains, den Naturparks mit ihrer Tierwelt und den gro├čen Canyons sind die n├Ąchste Etappe. Der erste Teil der Reise endet in Mexico mit seinen ├╝berw├Ąltigenden Azteken- und Mayamonumenten und der auch heute noch lebendigen Kultur der Indios, die in einer kultischen Feier Ausdruck findet. Der zweite Teil beginnt in den Tropenparadiesen Mittelamerikas und endet zun├Ąchst wenige Kilometer hinter dem Panamakanal. In Venezuela geht es weiter durch die Ausl├Ąufer der Anden nach Kolumbien. ├ťber Ecuador geht es weiter in die W├╝ste Perus und in die fruchtbaren Tiefen der Regenw├Ąlder. Die Inkakultur und ihre r├Ątselhafte heilige Stadt Machu Pichu folgen. In Chile dreht die Stra├če nach Osten ├╝ber die weiten Pampas Argentiniens ins farbenpr├Ąchtige Brasilien, wo diese sagenhafte Reise in der neuen Hauptstadt Brasilia endet. (Pr-text, zit. n. Haus des Dokumentarfilms. Bestand Dokumentarfilmsammlung)

Schlagworte

Literatur

Fassungen

StandortHaus des Dokumentarfilms
 ├ťber Art, Zustand und Benutzbarkeit der Kopie informiert das Archiv.
 
StandortFilmuniversit├Ąt Babelsberg
MediumVHS
 ├ťber Art, Zustand und Benutzbarkeit der Kopie informiert das Archiv.
 

Quellenangaben

Angaben zur QuelleRationalisierungs-Gemeinschaft "Bauwesen" im RKW (Hg.): Arbeitskatalog Nr. 3 zur Baufilmdokumentation 1962
Katalog der Kultur- und Dokumentarfilme aus der Bundesrepublik Deutschland 1954-1959
HFF Potsdam Hochschulbibliothek
Film in Berlin Nr. 6, 1958
Filmportal.de