Datenbank

Details

The Nomi Song

Titelangaben

TitelThe Nomi Song

Allgemeine Angaben

LandDeutschland
Produktionsjahr2004
Dauer100min
Länge2736m
Farbes/w und Farbe
Format1.85 : 1
MaterialDigital-Betacam

Beteiligte Personen

Beteiligte Firmen

Distribution

Uraufführung06.02.2004, Berlin, IFF - Panorama: Dokumente
ErstausstrahlungMontag, 24.09.2007 auf arte, Kinostart (DE): 24.03.2005
FestivalteilnahmenBerlinale: Panorama Dokumente, 2004 Sydney Film Festival, 2004 Lisbon Gay and Lesbian Film Festival, 2004 Montréal Image and Nation Film Festival, 2004 Chicago IFF, 2004 Austin Film Festival, 2004 London Film Festival, 2004 CPHDOX Festival, Dänemark, 2004 AFI Film Festival, 2004 Wisconsin Film Festival, 2005 Berlinale in Athens Fim Festival, 2005 Paris Gay and Lesbian Film Festival, 2006
AuszeichnungenTeddy, Best Documentary Film, Berlin IFF, 2004
FSK-FreigabeOhne Altersbeschränkung

Inhalt

Inhalt"Die Karriere des Countertenors Klaus Sperber, der mit seiner schillernden Kunstfigur Klaus Nomi in den 1970er-Jahren Popgeschichte schrieb und 1982 völlig isoliert als eines der ersten prominenten AIDS-Opfer starb. Ein vielschichtiger Dokumentarfilm, der sich nicht nur einer umstrittenen Persönlichkeit voller Bewunderung annähert, sondern auch die Stimmung der damaligen Zeit in Form einer kurzweiligen Hommage spiegelt. Videoaufnahmen früherer Auftritte, Plakate, wenig bekannte Fotos und die Atmosphäre der jeweiligen Auftrittsorte belegen Nomis Hang zur Theatralik und würdigen zugleich eine prägende Phase der jüngsten Popgeschichte." [Film-Dienst]

Schlagworte

Fassungen

StandortHaus des Dokumentarfilms
 Ãœber Art, Zustand und Benutzbarkeit der Kopie informiert das Archiv.
 
StandortFilmuniversität Babelsberg
MediumDVD
 Ãœber Art, Zustand und Benutzbarkeit der Kopie informiert das Archiv.
 

Quellenangaben

Angaben zur QuelleHFF Potsdam Hochschulbibliothek
filmportal.de
cinomat.de
Film-Dienst
http://thenomisong.com/