Datenbank

Details

Das Celler Loch

Titelangaben

TitelDas Celler Loch

Allgemeine Angaben

LandBRD
Produktionsjahr1989
Dauer60min
FarbeFarbe
Material16mm
SpracheDeutsch

Beteiligte Personen

Beteiligte Firmen

ProduktionNeue Leinwand

Distribution

Urauff├╝hrung27.01.1989, Saarbr├╝cken, Max-Oph├╝ls-Preis
FestivalteilnahmenMax-Oph├╝ls-Preis, Saarbr├╝cken 1989

Inhalt

Inhalt"Am 24.Juli 1978 sprengte eine Bombe ein Loch in die Au├čenmauer der Justizvollzugsanstalt Celle. Der Anschlag wurde dem Umfeld der Roten Armee Fraktion angelastet. Jahre sp├Ąter, im April 1986, kamen die wahren Hintergr├╝nde an den Tag. In Komplizenschaft mit dem nieders├Ąchsischen Verfassungsschutz, der GSG 9 und hohen Regierungsstellen war das Attentat inszeniert worden. Das Ergebnis war der Ausbau von Anti-Terror-Ma├čnahmen "zum Schutz der B├╝rger". Der Dokumentarfilm versucht, die Aff├Ąre zu ergr├╝nden, und stellt zugleich die Frage, ob diese Aktion nicht nur die Spitze eines Eisbergs ist, ob nicht viel mehr initiiert wurde, um die ├Âffentliche Stimmung zu sch├╝ren." (Filmdienst)

Schlagworte

Fassungen

 ├ťber Art, Zustand und Benutzbarkeit der Kopie informiert das Archiv.
 

Quellenangaben

Angaben zur QuelleFilmdienst
filmportal.de
zeitgeschichte-online.de