Datenbank

Details

Manhattan Stories

Titelangaben

TitelManhattan Stories
Untergeordneter TitelSieben Freunde und eine große Stadt

Allgemeine Angaben

LandDeutschland
Produktionsjahr1998
Dauer90min
Farbes/w und Farbe

Beteiligte Personen

Beteiligte Firmen

ProduktionN3
ProduktionOdyssee-Film

Inhalt

Inhalt"Schadt/Kammermeister portraitieren sieben Bewohner von Manhattan - fast alle geschieden und um die FĂŒnfzig -, die miteinander befreundet sind, und arrangieren die Portraits - unter Verzicht auf jeden Kommentar - nach dem Rhythmus des Ablaufs zweier Tage. ZunĂ€chst lernt man die sieben dabei kennen, wie sie den Tag beginnen. SpĂ€ter begleitet die Kamera sie auf dem Weg zur Arbeit, und ganz allmĂ€hlich, durch kurze Kommentare der Portraitierten selbst, werden die LebensverhĂ€ltnisse der sieben und ihre Beziehungen zueinander klar: Der Lehrer Marc und Alphons, der Friseur, leben als schwules Paar zusammen, die anderen fĂŒnf allein:Monika, die seit ihrem zehnten Lebensmonat KinderlĂ€hmung hat, ist von Bill geschieden; Linda ist - wie man spĂ€ter sehen wird - GesellschaftstĂ€nzerin mit wahrer Leidenschaft, Janet Bildhauerin und Malerin; Rosmarie, Monikas Physiotherapeutin, kĂŒmmert sich um Obdachlose und lebt, wie selbstverstĂ€ndlich, mit einem Plastikskelett ("Ralph") zusammen, das sie zu Demonstrationszwecken braucht. Sieben Menschen, die von "normalen" SchicksalsschlĂ€gen des Lebens gezeichnet sind und dennoch ihren Alltag mit Humor bewĂ€ltigen. Die Regisseure haben sich viel Zeit fĂŒr die Portraits genommen; man spĂŒrt die Diskretion und den Respekt, mit denen sie den sieben begegnet sind. Nur so war es möglich, diese Menschen in ihrer Privatheit vorzustellen, ohne sie voyeuristischen Blicken preiszugeben. / Und mit dieser Sicht auf das Private wird das Leben in New York konkreter als alle bekannten Stereotypen, die ĂŒber die Stadt kursieren. Alle sind sie leidenschaftliche New Yorker. Sie lieben die "Energie" mit der die Stadt "aufgeladen" ist; die Möglichkeit sich mit der Katze - die in fast jeder Wohnung thront - friedlich in seine vier WĂ€nde zurĂŒckzuziehen und trotzdem stets zu wissen, daß man "die durchgeknallte Welt draußen" jederzeit betreten kann. / Diese Stimmung - friedlich in einer durchgeknallten Welt - vermitteln Schadt/Kammermeier mit wunderbarer Ruhe." (HDF)

Schlagworte

Fassungen

StandortHaus des Dokumentarfilms
 Ăœber Art, Zustand und Benutzbarkeit der Kopie informiert das Archiv.
 
StandortFilmuniversitÀt Babelsberg
MediumVHS
 Ăœber Art, Zustand und Benutzbarkeit der Kopie informiert das Archiv.
 
StandortFilmuniversitÀt Babelsberg
MediumVHS
 Ăœber Art, Zustand und Benutzbarkeit der Kopie informiert das Archiv.
 

Quellenangaben

Angaben zur QuelleHDF Datenbank
HFF Potsdam Hochschulbibliothek