Datenbank

Details

Allah Kerihm

Titelangaben

TitelAllah Kerihm
Untergeordneter TitelGott wird es zum Guten wenden Utas Reise durch Algerien

Allgemeine Angaben

LandBRD
Produktionsjahr1957
Dauer116min
L├Ąnge1274m
FarbeFarbe
Format1.33 : 1
Material16mm
SpracheDeutsch

Beteiligte Personen

Beteiligte Firmen

Distribution

Urauff├╝hrung1957, Berlin, Berlinale
Festivalteilnahmen7. Berlinale 1957, au├čer Konkurrenz
AuszeichnungenPr├Ądikat: Wertvoll
7. Berlinale 1957: Sonderpreis des Senators f├╝r Volksbildung, Berlin
Preis des Italienischen Unterrichtsministeriums Rom
Preis der Festspiele "Film d'Outre Mer", Lille
FSK-FreigabeOhne Altersbeschr├Ąnkung

Inhalt

Inhalt"`Allah Kerihm!┬┤ sagt der Moslem, wenn es an ein neues Beginnen geht. `Gott wird alles zum Guten wenden!┬┤ Dieses Wort wurde auch zum Wahlspruch Schulz-Kampfhenkels und seiner Begleiter, seiner Frau und der Abiturientin Uta aus K├Âln. Und er konnte ihn brauchen, diesen Wahlspruch, auf seiner abenteuerlichen Afrika-Reise, die er nicht nur als Geograph und Zoologe auf der Suche nach seltenen Tieren unternahm, sondern auf der Suche nach den Menschen Afrikas. Die Araberst├Ąmme der westlichen Sahara, ihr Alltag, ihre Br├Ąuche und Geheimnisse entdeckt Schulz-Kampfhenkel und trotz des strengen Photographieverbotes gelingen ihm sogar Aufnahmen in der heiligen Stadt Benin.. Die harten Lebensbedingungen unter der grellen Sonne Afrikas, der Zauber der fremden Welt - u.a. waren die Deutschen wochenlang G├Ąste einer Negerfamilie, und u.a. liefen dem vielseitigen Film-Initiator W├╝stenf├╝chse bei 47 Grad im Schatten vor die Kamera - von all dem berichtet dieser Film." (Treffpunkt Berlinale)
"Inhalt (in der Gliederung von sechs Kurzfilmen):
1. "Jugend sieht Algerien": Nach intensiven Vorarbeiten brechen der Expeditionsleiter und seine Frau nach Algier auf. Dort lernen sie Uta kennen, eine Abiturientin, die sich als Tonmeisterin anschlie├čt. Nach
Streifz├╝gen durch die Hauptstadt f├╝hrt der Weg durch das Kulturland im K├╝stenbereich hinauf in die Berbersiedlungen der Kabylen.
2. "Utas Abenteuer bei den Arabern": Auf der Hochfl├Ąche sehen wir ein farbenpr├Ąchtiges Reiterfest und das harte Leben der Steppen-Nomaden.
3. "Handwerk und Jugend - Wasser und Erd├Âl": Die Expedition erreicht eine Steppen-Kleinstadt mit ihrem geselligen Leben. Trockenheit zeigt die Bedeutung des Wassers f├╝r Mensch und Tier; der Besuch
eines Bohrturmes weist auf die Bodensch├Ątze Algeriens hin.
4. "Beni Isguen": Inmitten der Felsw├╝ste liegen die St├Ądte der Mozabiten. Eine faszinierende Begegnung mit der Welt des Orients!
5. "Unsere kleine Freundin Fatma": Das Flugzeug tr├Ągt uns nach EI Golea, der von artesischen Brunnen gespeisten Oase inmitten der W├╝ste. Dort lernen wir das Negerm├Ądchen Fatma kennen und erleben die Feiern zum Ramadan-Fest.
6. "Der Gro├če Erg": Dann beginnt der Karawanen-Ritt durch die Sandw├╝ste. Mit einem umfassenden R├╝ckblick auf ihr gro├čes "Abenteuer Algerien" beendet Uta ihren Erlebnisbericht: "Allah Kerihm - Gott
m├Âge es zum Guten wenden ... f├╝r dieses Land und seine Menschen!" (Filme f├╝r die Gruppenarbeit, H. II, 1963)

Schlagworte

Literatur

Quellenangaben

Angaben zur QuelleSchlussbericht der 7. Internationalen Filmfestspiele Berlin
Treffpunkt Berlinale Extrablatt, 22.06.1957
Filme f├╝r die Gruppenarbeit, H. II, 1963
Filmportal.de