Datenbank

Details

Izkor. Sklaven der Erinnerung

Titelangaben

TitelIzkor. Sklaven der Erinnerung
Teil von aus der Reihe/SerieDas kleine Fernsehspiel

Allgemeine Angaben

LandDeutschland, Israel
Produktionsjahr1991
Dauer98min
FarbeFarbe
SpracheHebr├Ąisch

Beteiligte Personen

Beteiligte Firmen

Distribution

ErstausstrahlungDonnerstag, 27.06.1991 auf ZDF
FestivalteilnahmenDOK Leipzig 1991; Tel Aviv Film Festival, 1991; 2. Europ├Ąische Biennale, Marseille, 1991
AuszeichnungenInvestigations Preis Dokumentarfilm, Marseille 1991;
Golden Lens, Tel Aviv Film Festival , 1991

Inhalt

Inhalt"Das hebr├Ąische Wort "Izkor" wird mit "Erinnere dich" ├╝bersetzt. Der israelische Filmemacher geht der Bedeutung dieses Sich-Erinnerns, das bereits in der Schule einge├╝bt und durch zahlreiche Gedenktage (besonders im April) manifestiert wird, f├╝r seine Gesellschaft auf den Grund und weist nach, da├č die kollektive Erinnerung zum Schmelztiegel seines Volkes geworden ist. Im Mittelpunkt des Films steht ein Gespr├Ąch mit dem Philosophen Yeshayahn Leibowitz, der auf die Gefahren einer solchen kollektiven Erinnerung hinweist, da sie den Blick f├╝r die Zukunft verstellen kann." (Filmdienst)

Schlagworte

Fassungen

StandortHaus des Dokumentarfilms
 ├ťber Art, Zustand und Benutzbarkeit der Kopie informiert das Archiv.
 
Standortmecfilm
MediumDVD
 ├ťber Art, Zustand und Benutzbarkeit der Kopie informiert das Archiv.
 

Quellenangaben

Angaben zur Quellefilmportal.de
http://dafilms.de/film/8844-izkor-slaves-of-memory-1990/
cinomat.de
http://210363.homepagemodules.de/t181974f11724689-Izkor-Israel.html
Katalog DOK Leipzig 1991