Datenbank

Details

Schwarze Sonne

Titelangaben

TitelSchwarze Sonne
Untergeordneter TitelMythologische Hintergr├╝nde des Nationalsozialismus

Allgemeine Angaben

LandDeutschland, ├ľsterreich
Produktionsjahr1997
Dauer90min
Farbes/w und Farbe
Format1.85 : 1
Material35mm
SpracheDeutsch

Beteiligte Personen

Beteiligte Firmen

Distribution

Urauff├╝hrung27.04.1997, DOK.fest M├╝nchen
ErstausstrahlungFreitag, 29.05.1998 auf arte
FestivalteilnahmenDOK.fest M├╝nchen 1997

Inhalt

Inhalt"Ein ungeschriebenes Kapitel in der Geschichte des III.Reichs: In einem der Kultr├Ąume der ehemaligen SS-Ordenszentrale Wewelsburg ist es zu finden: ein Runenzeichen, das von der rechten Szene als "Schwarze Sonne" verkl├Ąrt wird und f├╝r Himmlers Todesbrigaden vermutlich ein mystisches Symbol f├╝r Wiedergeburt und geistige Erweckung nordischen Geistes war. In diesen R├Ąumen sollten Rituale und Kultfeiern stattfinden, in denen man die Erhabenheit des "arischen Lichtes" gegen die "j├╝disch-bolschewistische Finsternis" beschwor. Mythenforschung, Sakralarchitektur, Lichtdome, Fackelz├╝ge und Symbolik des Dritten Reiches galten nicht nur der Propaganda, sondern vor allem der suggestiven Vertiefung dieses fast religi├Âsen Missionsgedankens. Der Film ist eine chronologische Reise zu den Urspr├╝ngen der Nazi-Ideologie und sucht zahlreiche "Kultorte" auf. Z.T. noch nie gezeigtes Bild- und Archivmaterial beleuchtet die Verflechtung von nordisch Verbr├Ąmtem, Mythologie und Rassismus. Fachleute und Zeitzeugen erg├Ąnzen diese visuelle Reise in den bizarrsten Untergrund abendl├Ąndischer Geschichte." absolutmedien.de

Schlagworte

Fassungen

StandortHaus des Dokumentarfilms
 ├ťber Art, Zustand und Benutzbarkeit der Kopie informiert das Archiv.
 

Quellenangaben

Angaben zur QuelleM├╝nchen1997: Katalog
filmportal.de
absolutmedien.de