Datenbank

Details

Nicht allein sein

Titelangaben

TitelNicht allein sein

Allgemeine Angaben

LandBRD
Produktionsjahr1960
Dauer10min
L├Ąnge272m
Farbes/w
Format1.37 : 1 (4:3)
Material35mm
SpracheDeutsch

Beteiligte Personen

Beteiligte Firmen

Distribution

FestivalteilnahmenFilmwoche Mannheim 1960
AuszeichnungenPr├Ądikat: Besonders wertvoll
Mannheim 1960: "besonders geeignet" (Jury f├╝r Erwachsenenbildung)
Kulturfilmpr├Ąmie 1961
FSK-FreigabeFreigegeben ab 6 Jahren

Inhalt

Inhalt"Irgendwo in einem unscheinbaren, kleinen Bierlokal in M├╝nchen finden sich zwanglos stets die gleichen Jugendlichen ein. Sie wollen nicht allein sein und haben daher ihrem Wunsch nach engerem Zusammenhalt durch die Gr├╝ndung eines Klubs Ausdruck gegeben. Ihre Klubabende tragen kein besonderes Gepr├Ąge. Sie sind anspruchslos und dienen nur der gemeinsamen Unterhaltung. Die Gruppe besteht aus jungen Arbeitern, Lehrlingen und B├╝roangestellten. Sie halten sich an das in M├╝nchen ohnehin ├╝bliche Bier, h├Âren "ihrer Musik" aus der "Musik-Box" zu; sie tanzen auch, wenn ihnen der Sinn danach steht, und reden ├╝ber die Dinge, die sie gemeinsam interessieren. Der Film registriert eigentlich nur ihr Verhalten. Die zum Teil mit versteckten Kameras aufgenommenen Einstellungen lassen jedoch erkennen, wie hinter dem anscheinend ungezwungenen Gehabe der Klubmitglieder eine tiefe Ratlosigkeit steht. Man wei├č mit sich nichts Rechtes anzufangen, und da es den anderen Gleichaltrigen auch so geht, versucht man eben, "die Sache zu organisieren". Man wei├č sehr wohl, dass auch dabei nicht sonderlich viel herauskommt, aber man hat zumindest seinen Klub, seine festen Verabredungen. Der Film stellt eigentlich einen Appell an die Erwachsenen dar, solchen Jugendlichen in ihrer Ratlosigkeit behilflich zu sein. Wenigstens gibt sich besonders der Schluss des Films so." (Filme f├╝r die Gruppenarbeit, H. II, 1963)
"Ein Jugendclub in der Gro├čstadt. Junge Menschen kommen hier am Abend zusammen. Es sind Angestellte, Arbeiter, Lehrlinge. Fast alle haben nur die Volksschule besucht. Wir erleben ihr Bem├╝hen, mit der Zeit und den Problemen fertig zu werden. Sie sind allein, nur der Wirt k├╝mmert sich ein wenig um sie. Wir erleben einen Clubabend, ihre Hilflosigkeit, ihr Suchen. Wir k├Ânnen ihnen keine Antwort geben, wir k├Ânnen vielleicht erkennen, dass es wichtig ist, sie nicht allein zu lassen." (Mannheim 1960, Festivalkatalog, S. 118)

Schlagworte

Literatur

Quellenangaben

Angaben zur QuelleFestivalkatalog Mannheimer Filmwoche 1960
Filme f├╝r die Gruppenarbeit, H. II, 1963
besonders wertvoll 1959-1961
Filmportal.de