Datenbank

Details

Calamity Jane – Briefe an ihre Tochter

Titelangaben

TitelCalamity Jane – Briefe an ihre Tochter
AlternativtitelClamity Jane – Letters to Her Daughter

Allgemeine Angaben

LandBRD
Produktionsjahr1981
Dauer35min
FarbeFarbe
Material16mm
SpracheDeutsch

Beteiligte Personen

Beteiligte Firmen

ProduktionRenate Härtl

Distribution

UraufführungDienstag, 06.10.1981, Mannheim, Planken-Kino-Center
FestivalteilnahmenFilmwoche Mannheim 1981, Wettbewerb

Inhalt

Inhalt"Martha Jane Cannary (1852-1903), genannt Calamity Jane, empörte mit ihrem ausgefallenen Verhalten und ihrem exaltierten Lebenswandel die bürgerliche Gesellschaft ihrer Zeit. Sie verweigerte sich vollständig der ihr zugedachten Rolle als Frau, und wird so in den Geschichtsbüchern als krakeelende Gewohnheitstrinkerin und Prostituierte bezeichnet. Als sie von ihrem Mann, einem bekannten Revolverhelden, verlassen wurde, gab sie ihre kleine Tochter zu wohlhabenden Pflegeeltern. Die Briefe, die sie an ihre Tochter schrieb und nie abschickte, drücken sehr viel Mutterliebe, aber auch die Einsamkeit einer Frau aus, die von den Frauen verachtet und von den Männern nicht für voll genommen
wurde. Der Film konfrontiert die vorgelesenen Briefe mit langen Fahrtaufnahmen durch das heutige Amerika. Die Bilder von langsam wechselnden, weiten Landschaften haben ihren eigenen Zeitablauf und intensivieren doch die Wirkung der Texte dieser Frau, die in ihrem ganzen Leben unterwegs war, sich nirgendwo niederlassen konnte." (Katalog Mannheim, 1981, S. 21)

Schlagworte

Quellenangaben

Angaben zur QuelleMannheim 1981: Katalog
Filmportal.de