Datenbank

Details

Die unstillbare Sehnsucht des Dr. Speck

Titelangaben

TitelDie unstillbare Sehnsucht des Dr. Speck

Allgemeine Angaben

LandDeutschland
Produktionsjahr1998
Dauer49min
FarbeFarbe
MaterialAnalog Video
SpracheDeutsch

Beteiligte Personen

Beteiligte Firmen

Distribution

FestivalteilnahmenDuisburger Filmwoche 1999

Inhalt

Inhalt"Eigentlich ist Dr. Speck Urologe. Doch er hat eine gro├če Leidenschaft: Er sammelt Kunstwerke und B├╝cher. Und wenn er ├╝ber die geschw├Ąrzten babylonischen Sonette Petrarcas oder den Fehldruck in der Erstausgabe von Prousts "recherche" philosophiert, f├╝rchtet man um die Contenance seiner Stimme. Ein Film zwischen Bibliophilie und Urologie" (Duisburger Filmwoche 1999, Programm).

"[...] Seit den fr├╝hen Siebzigern hat Speck eine einzigartige Kunstsammlung zusammengetragen: Werkgruppen von Beuys, Twombly, Broodthaers, Byars, Flavin, das beste von Polke, F├Ârg, ausgesuchte Arbeiten von Trockel, Herold, Kippenberger, A. Oehlen und noch viele mehr, die heute fast alle in der Oberliga des Kunstbetriebs mitspielen.
Gleichzeitig baute er eine der gr├Â├čten Privatbibliotheken zu Petrarca und Proust auf: kostbare Handschriften, alte Drucke, seltene Erstausgaben und nahezu alles an Sekund├Ąrliteratur, und das eigentlich so nebenbei, denn in der Woche mu├č er sein Geld in der Praxis und mit Hausbesuchen verdienen" (Thomas Schmitt, Katalog der Duisburger Filmwoche 1999).

Schlagworte

Quellenangaben

Angaben zur QuelleDuisburger Filmwoche 1999, Programm u. Katalog; Homepage Thomas Schmitt Film