Datenbank

Details

Herr Zwilling und Frau Zuckermann

Titelangaben

TitelHerr Zwilling und Frau Zuckermann

Allgemeine Angaben

LandDeutschland
Produktionsjahr1999
Dauer126min
FarbeFarbe
Format1.66 : 1
Material35mm
SpracheDeutsch, Dialekt

Beteiligte Personen

Beteiligte Firmen

Distribution

Urauff├╝hrungDienstag, 16.02.1999, Berlinale
ErstausstrahlungMittwoch, 08.11.2000 auf MDR
FestivalteilnahmenBerlinale: Internationales Forum des Jungen Films, 1999 Duisburger Filmwoche, 1999 Visions du R├ęel, Nyon, 1999 Chicago International Film Festival, 1999 Buenos Aires International Festival of Independent Cinema, 2000
AuszeichnungenGro├čer Preis UBS, Visions du R├ęel, Nyon, 1999
Artur Brauner Award, f├╝r Barbara Frankenstein, 2000

Nominierung Deutscher Filmpreis
Nominierung Gold Hugo, Chicago International Film Festival, Best Documentary, 1999
Nominierung Best Documentary Award, European Film Awards, 1999
FSK-FreigabeOhne Altersbeschr├Ąnkung

Inhalt

Inhalt"Einst war die Stadt Czernowitz im Westen der Ukraine ein Zentrum j├╝discher Kultur in der Bukowina, einem Gebiet nahe der rum├Ąnischen Grenze, das ├╝ber Jahrhunderte hinweg von einem Vielv├Âlkergemisch gepr├Ągt war. Der 70-j├Ąhrige Herr Zwilling und seine 91-j├Ąhrige Bekannte Frau Zuckermann geh├Âren zu den wenigen j├╝dischen ├ťberlebenden, die der Verfolgung durch die Nazis entgehen konnten. In Volker Koepps Dokumentarfilm erz├Ąhlen sie ├╝ber ihre Vergangenheit und das Schicksal ihrer Angeh├Ârigen, ├╝ber Kultur und Politik ÔÇô mal melancholisch, mal mit leisem Humor, aber stets mit sp├╝rbarer Energie und einem ungebrochenen Willen zum Leben" (Quelle: Filmportal.de).

"[...] Im Mittelpunkt des Films stehen Mathias Zwilling und Rosa Roth-Zuckermann, die zu den letzten noch im alten Czernowitz geborenen Juden geh├Âren. Beide verbindet neben ihrer Freundschaft nicht zuletzt die deutsche Sprache. T├Ąglich besucht Herr Zwilling in den Abendstunden die 90j├Ąhrige Frau Zuckermann. Man spricht ├╝ber fr├╝here Zeiten, das gemeinsam Erlebte, ├╝ber Politik und Literatur und die allt├Ąglichen Sorgen. In den Lebensgeschichten dieser beiden Menschen steckt das Elend dieses Jahrhunderts. Mit ihren Erinnerungen verkn├╝pft der Film Episoden aus dem j├╝dischen Leben im heutigen Czernowitz, das sich mit Ende der Sowjetunion erstmalig wieder regt" (Produktionsmitteilung, Katalog der Duisburger Filmwoche 1999).

"Herr Zwilling ist Pessimist, Frau Zuckermann Optimistin. Beide haben als Juden erst im faschistisch-rum├Ąnischen, dann im sowjetischen Czernowitz Hitler und Stalin ├╝berlebt, Ghetto, Verfolgung und Deportation. Jeden Abend besucht "der Ritter von der traurigen Gestalt" die lebhafte alte Dame, die ihm etwas kocht und den Kopf zurechtr├╝ckt. Danach schauen sie zusammen Fernsehen" (Duisburger Filmwoche, Programm).

Schlagworte

Fassungen

StandortHaus des Dokumentarfilms
 ├ťber Art, Zustand und Benutzbarkeit der Kopie informiert das Archiv.
 
StandortFilmuniversit├Ąt Babelsberg
MediumVHS
 ├ťber Art, Zustand und Benutzbarkeit der Kopie informiert das Archiv.
 
StandortFilmuniversit├Ąt Babelsberg
MediumVHS
 ├ťber Art, Zustand und Benutzbarkeit der Kopie informiert das Archiv.
 
StandortFilmuniversit├Ąt Babelsberg
MediumDVD
 ├ťber Art, Zustand und Benutzbarkeit der Kopie informiert das Archiv.
 
StandortBundesarchiv-Filmarchiv
MediumDVD
 ├ťber Art, Zustand und Benutzbarkeit der Kopie informiert das Archiv.
 
StandortBundesarchiv-Filmarchiv
Medium35mm
 ├ťber Art, Zustand und Benutzbarkeit der Kopie informiert das Archiv.
 
StandortBundesarchiv-Filmarchiv
MediumVHS
 ├ťber Art, Zustand und Benutzbarkeit der Kopie informiert das Archiv.
 

Quellenangaben

Angaben zur QuelleDuisburger Filmwoche 1999
Filmportal.de
Wikipedia
HDF Datenbank
imdb.com