Datenbank

Details

Ein Tagebuch f├╝r Anne Frank

Titelangaben

TitelEin Tagebuch f├╝r Anne Frank

Allgemeine Angaben

LandDDR
Produktionsjahr1958
Dauer13min
L├Ąnge343m
Farbes/w
Format1.37 : 1 (4:3)
Material35mm
SpracheDeutsch

Beteiligte Personen

Beteiligte Firmen

Distribution

Urauff├╝hrungFreitag, 13.03.1959
FestivalteilnahmenDOK Leipzig 1960 DOK Leipzig 1964: Retrospektive DDR DOK Leipzig 1965: Retrospektive Filmfestspiele der Werkt├Ątigen in der CSR 1959 Weltfestspiele der Jugend und Studenten Wien 1959
AuszeichnungenDOK Leipzig 1960, Erster Hauptpreis
Weltfestspiele der Jugend und Studenten Wien 1959, Silbermedaille

Inhalt

Inhalt"Hellwig nahm das Schicksal Anne Franks zum Ausgangspunkt, um nachzuweisen, da├č ihre M├Ârder in der Bundesrepublik leben, staalicherseits geduldet und gef├Ârdert. Der Film wurde in der BRD verboten, wie er auch in den Niederlanden abgesetzt wurde, um die Regierung Adenauers nicht zu br├╝skieren. Die Wirkung des Films geht vorwiegend aus der Relevanz des Stoffes und seiner Methode hervor. Erste Eigenschaft der Methodik war ihre unerbittliche Logik, die zweite, die Erziehung zum politischen Denken. Der Zuschauer kann nicht anders, als die M├Ârder Anne Franks, die ÔÇô wie ausf├╝hrlich gezeigt wird ÔÇô unbeschadet im "kapitalistischen Westen" leben, zu verurteilen. Der Gegensatz zwischen dem wieder eingeblendeten klugen und sanften Gesicht Anne Franks und der Grausamkeit der Vorg├Ąnge wird durch die Musikunterlegung noch vertieft. Montage von Wochenschauausschnitten und Archivmaterial der Deportation und Ermordung von Juden. Aufnahmen vom Konzentrationslager Auschwitz und vom Judensammellager Westerbork. Aufnahmen vom ehemaligen SS-Obersturmf├╝hrer und Kommandanten von Westerbork Albert Konrad Gemmeker in D├╝sseldorf (1959), von Karl Wolff, dem einstigen Verbindungsmann zwischen Himmler und dem IG-Farben-Werk und Globke, dem ehemaligen Kommentator der Hitlerschen Rassengesetze, jetzt Staatssekret├Ąr von Adenauer." (Haus des Dokumentarfilms. Bestand Dokumentarfilmsammlung)
"Das 'Tagebuch der Anne Frank' war Anla├č, nach dem Schicksal der Massenm├Ârder von Auschwitz und Bergen-Belsen zu fragen. Der Film ruft zu Aktionen gegen die Refaschisierung Westdeutschlands auf." (DEFA 1964-64. Filmographie. S. 117)

Schlagworte

Literatur

Fassungen

StandortHaus des Dokumentarfilms
 ├ťber Art, Zustand und Benutzbarkeit der Kopie informiert das Archiv.
 
StandortBundesarchiv-Filmarchiv
Medium35mm
 ├ťber Art, Zustand und Benutzbarkeit der Kopie informiert das Archiv.
 

Quellenangaben

Angaben zur QuelleStaatliches Filmarchiv der DDR (Hg.) (1969): DEFA 1946-64. Studio f├╝r Wochenschau und Dokumentarfilme. Filmografie. Berlin: Henschelverlag.
Dokumentation Leipzig 1965 und 1966
DEFA-Stiftung, Filmdatenbank
Protokoll Leipzig 1960
Protokoll Leipzig 1964
Filmportal.de