Datenbank

Details

Tehran 1380

Titelangaben

TitelTehran 1380

Allgemeine Angaben

LandDeutschland
Produktionsjahr2002
Dauer53min
FarbeFarbe
MaterialAnalog Video

Beteiligte Personen

Distribution

ErstausstrahlungDonnerstag, 06.11.2003 auf 3sat, Die Fernsehfassung wurde auf 44 min. gek√ľrzt.
FestivalteilnahmenDuisburger Filmwoche 2002
AuszeichnungenFörderpreis der Stadt Duisburg 2002
PressereaktionenBegr√ľndung der Jury:
"Der Film Tehran 1380 von Solmaz Shahbazi und Tirdad Zolghadr zeichnet sich dadurch aus, dass er vereinfachende Vorstellungen von den Lebensbedingungen im Iran problematisiert, indem er die Stadt Tehran als eine Metropole beschreibt, in der "Moderne" und "Tradition" auf komplexe Weise miteinander verschr√§nkt sind. Durch eine visuell beeindruckende Studie exemplarischer architektonischer und st√§dtebaulicher Situationen macht der Film die Komplexit√§t der st√§dtischen Realit√§t von Tehran anschaulich. Er gibt keine einfachen Antworten, sondern pr√§sentiert einen Konflikt zwischen unterschiedlichen Standpunkten in Bezug auf die Identit√§t und Zukunft der Stadt. Solmaz Shabazi und Tirdad Zolghadr setzen sich engagiert mit ihrem Gegenstand auseinander, √ľberpr√ľfen zugleich aber auch sorgf√§ltig und selbstkritisch die Wahl ihrer filmischen Darstellungsmittel. [...]"

Inhalt

Inhalt"Seit 1980 hat sich die Bev√∂lkerung der Stadt Teheran vervierfacht und z√§hlt damit √ľber 12 Millionen Einwohner. Eine wildwachsende Metropole aus Beton und Neon, die keinen unserer stadtplanerischen oder √§sthetischen Ma√üst√§ben zu entsprechen scheint. Die Filmemacher dagegen n√§hern sich dieser Stadt im Orient ohne Wertvorstellungen des Westens, aber auch ohne das Gef√ľhl der vertrauten Heimat" (Duisburger Filmwoche 2002: Programm).

Schlagworte

Quellenangaben

Angaben zur QuelleFilmwoche Duisburg 2002: Programm
Filmportal.de
Datensatz muss ergänzt werden