Datenbank

Details

Mi├čbraucht

Titelangaben

TitelMi├čbraucht
Untergeordneter TitelFilmdokumente

Allgemeine Angaben

LandBRD
Produktionsjahr1960
Dauer30min
L├Ąnge821m
Farbes/w
Format1.37 : 1 (4:3)
Material35mm
SpracheDeutsch

Beteiligte Personen

Beteiligte Firmen

Distribution

Festivalteilnahmen7. Westdeutsche Kurzfilmtage Oberhausen 1961 (Jugendsondertagung)
AuszeichnungenPr├Ądikat: Wertvoll
FSK-FreigabeFreigegeben ab 12 Jahren

Inhalt

Inhalt"Um die Jahrhundertwende, besonders aber nach dem 1. Weltkrieg erhielt die Jugendbewegung in Deutschland immer st├Ąrkeren Auftrieb. Von der Sehnsucht der Jugend nach Spiel, Sport und Lagerleben in freier Natur geht der Film aus und schildert, wie die freien Verb├Ąnde nach und nach der nationalsozialistischen Gleichschaltung zum Opfer fielen, bis es nur noch eine Jugendorganisation in Deutschland gab: die Hitlerjugend. Wie jede Staatsjugend wurde sie gro├čz├╝gig gef├Ârdert und mit weitgehenden Rechten ausgestattet. Dies und die Idealisierung des "F├╝hrers" nach einer Zeit, die arm an propagierten Vorbildern in der Politik war, lie├č Hitler die Jugend f├╝r sich gewinnen. Der Film ist zwar aus NS-Propagandamaterial zusammengestellt, das an sich nicht als objektiv angesehen werden darf. Jungen und M├Ądel, die nur unwillig und gezwungenerma├čen zum Dienst erschienen, wurden nat├╝rlich nicht gefilmt. Dennoch mu├č gesagt werden, dass ein gro├čer Teil der deutschen Jugend vorbehaltlos alle Ideale im nationalsozialistischen System und seinen F├╝hrern verwirklicht sah. Da sie nie etwas anderes kennen gelernt hatten, konnte mit ihrem gl├Ąubigen Idealismus ein ihr unerkennbarer Missbrauch getrieben werden. So ist es zu verstehen, dass die Parole, hart gegen sich selbst und andere sein zu m├╝ssen und bedingungslos zu gehorchen, oft bis zum Tod befolgt wurde. Der Film macht dies in harten Gegen├╝berstellungen von "friedlichen" ├ťbungen. Gel├Ąndespielen und Gro├čkundgebungen mit realistischen Kampfaufnahmen und Bildern aus der Gefangenschaft. deutlich." (Arbeitsmittel f├╝r die Gruppenarbeit, H. III, 1965)
"Aus Wochenschau-Material wurden Sequenzen ausgew├Ąhlt und kommentiert, die Veranstaltungen der Hitlerjugend mit ihrem propagandistischen Aufwand und ihrer verf├╝hrerischen Phraseologie dokumentieren. Da es ÔÇô mit ganz wenigen Ausnahmen aus der Kriegszeit ÔÇô nicht m├Âglich ist, auch die Kehrseite der Jugendverf├╝hrung zu belegen, bleibt diese Aufgabe allein dem Kommentar ├╝berlassen. Das begr├╝ndet wesentliche Einschr├Ąnkungen f├╝r den Einsatz, weil sich der Gruppenleiter leicht einer
Gruppe gegen├╝ber sehen kann, der das Marschieren 'eigentlich' gef├Ąllt. Das Dokumentarmaterial an sich ist sorgf├Ąltig ausgew├Ąhlt, verlangt aber eine sehr intensive Nacharbeit." (Grieger/Ruprecht 1961, S. 112)

Schlagworte

Literatur

 Grieger, Stephan & Hildemargret Brieger (1963): M├Ądchenbildung mit Film-Bild-Ton. Optisch-akustische Hilfsmittel f├╝r die Jugendarbeit. M├╝nchen: Institut f├╝r Film und Bild in Wissenschaft und Unterricht.
 Grieger, Stephan & Horst Ruprecht, Hg. (1961): Politische Bildung mit Film ÔÇô Bild ÔÇô Ton. Optisch-akustische Hilfsmittel f├╝r die Jugendarbeit. 1. Auflage. M├╝nchen: Institut f├╝r Film und Bild in Wissenschaft und Unterricht.
 Grieger, Stephan (1965): Arbeitsmittel f├╝r die Gruppenarbeit. Heft III. Besprechungen von 43 Kurztonfilmen, 32 Lichtbildreihen, 64 Tonb├Ąndern und Schallplatten. M├╝nchen: Institut f├╝r Film und Bild in Wissenschaft und Unterricht.
 Keller, Reiner ([1961]): ┬źEinf├╝hrung in das Tagungsthema┬╗. In: n.n., Hg.: Der zeitgeschichtliche Film. Seine Aufgabe als Informationsmittel und Unterrichtshilfe. Bericht ├╝ber die Jugendsondertagung Oberhausen 1961. 1. Auflage. [D├╝sseldorf]: Staatsb├╝rgerliche Bildungsstelle des Landes Nordhein-Westfalen.S. 15-21.
 n.n., Hg. ([1961]): Der zeitgeschichtliche Film. Seine Aufgabe als Informationsmittel und Unterrichtshilfe. Bericht ├╝ber die Jugendsondertagung Oberhausen 1961. 1. Auflage. [D├╝sseldorf]: Staatsb├╝rgerliche Bildungsstelle des Landes Nordhein-Westfalen.
 Ruprecht, Horst ([1961]): ┬źDas Filmdokument ÔÇô ein Beitrag zur Zeitgeschichte┬╗. In: n.n., Hg.: Der zeitgeschichtliche Film. Seine Aufgabe als Informationsmittel und Unterrichtshilfe. Bericht ├╝ber die Jugendsondertagung Oberhausen 1961. 1. Auflage. [D├╝sseldorf]: Staatsb├╝rgerliche Bildungsstelle des Landes Nordhein-Westfalen.S. 22-30.

Quellenangaben

Angaben zur QuelleWeg zum Nachbarn. Ein Bericht. Protokoll der VII. Westdeutschen Kurzfilmtage Oberhausen 6. bis 11. Februar 1961
Westdeutsche Kurzfilmtage Oberhausen 1961, Programm
Arbeitsmittel f├╝r die Gruppenarbeit, H. III, 1965
Grieger/Ruprecht (1961)
Filmportal.de