Datenbank

Details

Der letzte Abstich

Titelangaben

TitelDer letzte Abstich
AlternativtitelThe last tapping

Allgemeine Angaben

LandDeutschland
Produktionsjahr1991
Dauer25min
L├Ąnge320m
FarbeFarbe
Material16mm

Beteiligte Personen

Beteiligte Firmen

Distribution

Urauff├╝hrungMittwoch, 16.10.1991

Inhalt

Inhalt"Dieser Farb-Dokumentarfilm berichtet ├╝ber das Ende der legend├Ąren Karbidfabrik in Buna, Symbol f├╝r die Veredlung einheimischer Rohstoffe in der ehemaligen DDR. Schon 1987 sagte der damalige Abteilungsleiter Dr. Siegfried Richter: "Das Beste w├Ąre, die Karbidfabrik abrei├čen und andere Technologien entwickeln." Im Sommer 1991 entstand dieser Film ├╝ber den letzten Abstich und die ungewisse Zukunft der Karbidkumpel. Mit den Alltagserinnerungen des Abstichmannes Franz Aszakis wird ein St├╝ck Fabrikgeschichte aus Buna gezeichnet - von 1989, dem Beginn der Wende in der DDR, bis 1991 zur vollzogenen Entscheidung der Treuhand, die Karbidfabrik abzutragen. Eingeschnittene Szenen aus dem DEFA-Film "Die Karbidfabrik" aus dem Jahre 1987 im Gegenschnitt mit den Abrissarbeiten 1991 veranschaulichen die ganze Tragik und Ungewissheit der Chemiearbeiter. Ein Hoffnungsschimmer ist der Besuch von Bundeskanzler Helmut Kohl, aber auch dieser kann das Ende der Traditionsfirma nicht aufhalten. Eingeschnittene Interviews mit dem Vorstandsvorsitzendenden der Buna-Werke, Karl-Heinz Saalbach, dem Abteilungsleiter Siegfried Richter und dem ehemaligen FDJ-Sekret├Ąr Siebert Matjuh werden unterlegt und erg├Ąnzen die eingeschnittenen Szenen." (DEFA-Stiftung)

Schlagworte

Fassungen

StandortFilmuniversit├Ąt Babelsberg
MediumVHS
 ├ťber Art, Zustand und Benutzbarkeit der Kopie informiert das Archiv.
 

Quellenangaben

Angaben zur QuelleHFF Potsdam Hochschulbibliothek
filmportal.de
defa.de