Datenbank

Details

Über der Kohle wohnt der Mensch

Titelangaben

TitelÜber der Kohle wohnt der Mensch
AlternativtitelPeople Above The Coal

Allgemeine Angaben

LandDeutschland
Produktionsjahr1996
Dauer70min
FarbeFarbe
MaterialAnalog Video
SpracheDeutsch

Beteiligte Personen

Beteiligte Firmen

Distribution

FestivalteilnahmenGöttingen Ethnographic Film Festival, 1996

Inhalt

Inhalt"Der Film erzĂ€hlt die Geschichte eines Wanderers, der nach einiger Zeit wieder in die Lausitz kommt und in der NĂ€he von Spremberg auf eine von Menschen verlassene Landschaft stĂ¶ĂŸt, die noch beim letzten Besuch ein idyllisch gelegenes Dorf mit Namen Wolkenberg beherbergte. Der ErzĂ€hler macht sich nun auf den Weg, um Spuren des Dorfes bzw. seiner Bewohner wiederzufinden. Er möchte erfahren, was aus ihnen und ihrer ehemals sorbischen IdentitĂ€t geworden ist. Auf der Suche gelangt er in das Dorf MĂŒhlrose. Dort helfen ihm die noch in sorbischer Tracht gehenden Schwestern Anna Krauß und Marie Kotsch weiter. Sie begleiten ihn durch das Dorf, an dessen Rand der Braunkohletagebau vorbeifĂŒhrt, und berichten anhand ihrer Lebensgeschichten vom Wandel der sorbischen Kultur. Jenseits des Tagebaus kommt der Reisende in das Dorf Pritzen, das - als der Tagebau nĂ€herrĂŒckte - bereits vor Jahren von den meisten Dorfbewohnern verlassen wurde. Seit einem Jahr steht fest: Die OrtsflĂ€che wird fĂŒr den Tagebau doch nicht gebraucht. FĂŒr die Kirche und den Friedhof fiel diese Entscheidung zu spĂ€t - sie wurden ins nahegelegene Spremberg versetzt. In Spremberg haben auch viele der Wolkenberger Einwohner ihre neue Heimat gefunden. In den ErzĂ€hlungen der Wolkenberger fĂŒgt sich das Bild des abgebaggerten Ortes allmĂ€hlich immer mehr zusammen. Mit Hilfe von Fotografien aus dem Dorf und der Reflexion des schmerzlichen Abwanderungsprozesses wird Wolkenberg dem Betrachter so vertraut, daß er den von den Bewohnern erlittenen Verlust zu erahnen vermag. Am Beispiel des Wolkenberger Trachtenvereins werden darĂŒber hinaus die Schwierigkeiten deutlich, ĂŒber Folklorismus eine verlorene IdentitĂ€t zum Leben zu erwecken." (Quelle: Datenbank Göttingen Ethnographic Film Festival)

Schlagworte

Fassungen

StandortGöttingen International Ethnographic Film Festival (Archiv)
 Ăœber Art, Zustand und Benutzbarkeit der Kopie informiert das Archiv.
 

Quellenangaben

Angaben zur QuelleDatenbank Göttingen Ethnographic Film Festival