Datenbank

Details

Kommune der Seligen

Titelangaben

TitelKommune der Seligen
AlternativtitelCommune of Bliss

Allgemeine Angaben

Produktionsjahr2004
Dauer96min
FarbeFarbe
MaterialDigital-Betacam

Beteiligte Personen

Beteiligte Firmen

Distribution

UrauffĂŒhrung21.11.2004, Amsterdam
ErstausstrahlungMontag, 13.02.2006 auf arte, ErstauffĂŒhrung Deutschland: 07.05.2005, DOK.fest MĂŒnchen
FestivalteilnahmenAmsterdam, Internationales Dokumentarfilmfestival Göttingen Ethnographic Film Festival DOK.fest MĂŒnchen, 2005, Wettbewerg Bozner Filmtage, 2005
AuszeichnungenBester Dokumentarfilm FBW 2006
PrÀdikat: wertvoll
Bester Dokumentarfilm, Bozner Filmtage 2005

Inhalt

Inhalt"The German rooted Hutterites are direct descendants of radical Anabaptists from the days of the Reformation in Europe. After hundreds of years of fierce persecution, having moved about from country to country, they now chose to live apart from the modern world. By rejecting modern media such as TV and Radio they preserve their spiritual heritage and oppositional way of life, speaking an odd Alpine dialect and wearing their traditional medieval garments . After 6 difficult years of preparation to gain trust with the Hutterite people and their elders, the film-makers were finally permitted to „take the picture“ – as the Hutterite Brethren see film and photography to be part of worldly sins: fostering vanity and „the lust of eyes“. The film „Commune of Bliss“ presents a unique first-hand look at the inner workings of a Hutterite community in Alberta, which in its ways is reminiscent of the communal life on a Kibbutz. It is probably the only long feature film ever to have been accomplished in such close relation to a Hutterite community." [Archiv Göttingen Ethnographic Film Festival]

"Dokumentarfilm ĂŒber das Leben der Religionsgemeinschaft der Hutterer, die im 15. Jahrhundert wegen ihrer urchristlichen Ideale als Ketzer verfolgt wurden und deren Gemeinden heute noch - ĂŒberwiegend in Nordamerika - existieren. Der Film gibt einen Einblick in das Leben einer Kommune, die sich der Moderne konsequent verweigert und sich ihrem geistigen Erbe verpflichtet fĂŒhlt. Dabei wird eine sehr menschliche Lebensweise deutlich, die einen krassen Gegensatz zur modernen Industriekultur bietet, und sich die SensibilitĂ€t fĂŒr ein Leben in Einfachheit bewahrt hat." [Zweitausendeins.de]

Schlagworte

Fassungen

StandortGöttingen International Ethnographic Film Festival (Archiv)
 Ăœber Art, Zustand und Benutzbarkeit der Kopie informiert das Archiv.
 
StandortFilmuniversitÀt Babelsberg
MediumVHS
 Ăœber Art, Zustand und Benutzbarkeit der Kopie informiert das Archiv.
 
StandortFilmuniversitÀt Babelsberg
MediumDVD
 Ăœber Art, Zustand und Benutzbarkeit der Kopie informiert das Archiv.
 
StandortHaus des Dokumentarfilms
 Ăœber Art, Zustand und Benutzbarkeit der Kopie informiert das Archiv.
 

Quellenangaben

Angaben zur QuelleQuelle: Datenbank Göttingen Ethnographic Film Festival
filmportal.de
Zweitausendeins.de
Katalog DOK.fest MĂŒnchen 2005