Datenbank

Details

Fritz Teufel oder Warum haben Sie nicht geschossen?

Titelangaben

TitelFritz Teufel oder Warum haben Sie nicht geschossen?
Teil von aus der Reihe/SerieLebenserfahrungen

Allgemeine Angaben

LandBRD
Produktionsjahr1982
Dauer52min
Farbes/w und Farbe
SpracheDeutsch

Beteiligte Personen

Beteiligte Firmen

Distribution

ErstausstrahlungFreitag, 05.02.1982 auf ZDF

Inhalt

InhaltDas Portr├Ąt eines Mannes, der Schriftsteller werden will und Literaturwissenschaft, Publizistik und Theaterwissenschaft studiert. Er verspottet Richter und Staatsanw├Ąlte und will die Gesellschaft ver├Ąndern: Fritz Teufel - "Politclown", APO-Kommunarde, "B├╝rgerschreck" der Sechziger Jahre. 1975 wird Fritz Teufel nach zwei Jahren Illegalit├Ąt als einer der meistgesuchten Gewaltverbrecher festgenommen. Die Anklage: Mitgliedschaft in der kriminellen Vereinigung "Bewegung 2.Juni", Beteiligung an Bank├╝berf├Ąllen, Mord und Entf├╝hrung. / F├╝nf Jahre sp├Ąter ist Teufel wieder frei. Er hat dem Gericht kurz vor dem Spruch eines Fehlurteils mit einem aufsehenerregenden Alibi seine Unschuld in den Hauptanklagepunkten beweisen k├Ânnen. Fritz Teufel, bewohnte, als der Film 1981 entstand, die ehemalige K├╝che eines besetzten Hauses im Wedding. Dort wurden die Gespr├Ąche mit ihm gef├╝hrt, die neben Archivmaterial und Aussagen seiner Eltern Hauptteil des Filmes sind. Fritz Teufel nimmt u.a. Stellung zu seiner pers├Ânlichen Entwicklung, zu seinen Erfahrungen mit der Polizei, den Gef├Ąngnissen und der Justiz, zum Leben in der Illegalit├Ąt, zu Terrorismus und Gewalt. (HDF Datenbank)

Schlagworte

Fassungen

StandortFilmuniversit├Ąt Babelsberg
MediumVHS
 ├ťber Art, Zustand und Benutzbarkeit der Kopie informiert das Archiv.
 
StandortHaus des Dokumentarfilms
 ├ťber Art, Zustand und Benutzbarkeit der Kopie informiert das Archiv.
 

Quellenangaben

Angaben zur QuelleHFF Potsdam Hochschulbibliothek
HDF Datenbank
https://www.deutsche-kinemathek.de/archive/fernseharchiv/dokumentarfilm