Datenbank

Details

Aussicht auf Hoffnung - FĂŒnf Geschichten aus Lauchhammer

Titelangaben

TitelAussicht auf Hoffnung - FĂŒnf Geschichten aus Lauchhammer

Allgemeine Angaben

LandDeutschland
Produktionsjahr2003
Dauer120min
FarbeFarbe
MaterialDigiBeta
SpracheDeutsch

Beteiligte Personen

Beteiligte Firmen

Distribution

ErstausstrahlungMontag, 01.12.2003 auf ORB
Festivalteilnahmen25.-27.06.2004 - 10. Dokfilmwerkstatt Drehort OstWestDeutschland, Wismar, Landesfilmzentrum

Inhalt

Inhalt"Die Stadt Lauchhammer in SĂŒdbrandenburg war zu DDR-Zeiten eine wirtschaftliche Vorzeigeregion mit Braunkohleverarbeitung und Schwerindustrie. Die Wende brachte den totalen Abbruch der industriellen Infrastruktur. Im „Armenhaus des Landes Brandenburg“ leben heute die meisten Langzeitarbeitslosen Deutschlands (mehr als 50% der Arbeitslosen sind hier Langzeitarbeitslose). Wer kann, sucht sich Arbeit anderswo. Niemand schaut gerne in diese Region. 5 Filmteams der HFF-Potsdam taten es und fuhren im Dezember 2002 zu Recherchen nach Lauchhammer. Sie besuchten stillgelegte Tagebauten, ArbeitsĂ€mter, „ArbeitslosenfrĂŒhstĂŒcke“ und Jugendclubs; vor allem sprachen sie immer wieder mit den Bewohnern der Stadt. Sie fanden Menschen, die bereit waren sich zu öffnen – und Geschichten, die lohnen, erzĂ€hlt zu werden. Im Sommer 2003 wurden die Begegnungen in Dreharbeiten intensiviert und zu KurzportrĂ€ts von fĂŒnf Menschen, die in Lauchhammer leben, geformt.
Zusammen geben die Filme einem Zustand ein Gesicht: WĂ€hrend viel zu oft nur Statistikzahlen das Bild bestimmen, bietet „Aussicht auf Hoffnung“ mal auf ernste, mal auf amĂŒsante Weise, echte Einblicke in eine postindustrielle Wirklichkeit." [mitv.de]

Schlagworte

Fassungen

StandortFilmuniversitÀt Babelsberg
MediumVHS
 Ăœber Art, Zustand und Benutzbarkeit der Kopie informiert das Archiv.
 

Quellenangaben

Angaben zur QuelleHFF Potsdam Hochschulbibliothek
mitv.de
Zweitausendeins.de