Datenbank

Details

Der Traum von Paris

Titelangaben

TitelDer Traum von Paris

Allgemeine Angaben

LandSchweiz, BRD
Produktionsjahr1987
Dauer40min
FarbeFarbe
Material16mm
SpracheDeutsch, Dialekt

Beteiligte Personen

Distribution

UrauffĂŒhrung6.10.1987, Filmwoche Mannheim
FestivalteilnahmenDokfest MĂŒnchen 1988 Filmwoche Mannheim 1987, Wettbeweb
Pressereaktionen"...Ganz allmĂ€hlich entwickeln sich die PortrĂ€ts zweier Menschen, deren liebevoller Umgang miteinander den Zuschauer in den Bann schlĂ€gt. Der Traum von Paris war der heiterste Film des Festivals (Int. Mannheimer Filmwoche 1987), er bemĂŒhte sich nicht um Pointen und Gags, sondern beobachtete zurĂŒckhaltend und ĂŒberzeugte durch seine kleine, in sich geschlosssene Form." Hans Messias

Inhalt

Inhalt"Es ist FrĂŒhling. Charlie streicht durch die Stadt ZĂŒrich. Er lebt von der FĂŒrsorge. In einer der reichsten StĂ€dte der Welt ist das kein leichtes Brot. Aber Charlie sagt von sich selbst: „Ich hab das Leben auf der Sonnenseite. Das gibt Durst.“ Im Laden um die Ecke kauft er etwas zu trinken und zu essen und fĂŒllt einen Wettbewerbszettel aus. Charlie hat GlĂŒck. Er gewinnt eine Reise nach Paris fĂŒr zwei Personen. RenĂ©, sein bester Freund, ist nicht immer arm gewesen. In frĂŒheren Jahren war er Besitzer eines MalergeschĂ€fts. Aus dieser Zeit kennen sich die beiden. Charlie hat damals fĂŒr RenĂ© gearbeitet. RenĂ© sagt: „Ich war ein guter Boss fĂŒr uns alle.“ Der Film beginnt im Schnellzug ZĂŒrich–Paris. Die Reise mit diesen beidne eigenwilligen MĂ€nnern fĂŒhrt uns in die Stadt an der Seine. Vor allem aber lĂ€ĂŸt sie uns teilhaben an der zĂ€rtlichen und versöhnlichen Welt dieser Stadtstreicher. Ihre TagtrĂ€ume, ihre Geschichten und seltsamen Dialoge sind lustig und traurig zugleich. RenĂ© zeigt die Bilder, die er malt. Berichtet von den Figuren, die auf seinen abstrakten GemĂ€lden zu sehen sind. Charly möchte zum Pferderennen und erinnert sich an die weit zurĂŒckliegende Hochzeitsreise, die ihn beim letzten Mal nach Paris gefĂŒhrt hat. Eine Traumreise. Ohne Sensationen, die von außen kommen. Mehr eine Reise ins Innere der beiden MĂ€nner"
(Festivalkatalog MĂŒnchen 1988).

Schlagworte

Quellenangaben

Angaben zur QuelleMĂŒnchen 1988: Katalog
filmportal.de
imdb.com
Mannheim 1987: Katalog