Datenbank

Details

Winona LaDuke – Die Donnervogelfrau

Titelangaben

TitelWinona LaDuke – Die Donnervogelfrau
AlternativtitelDie Donnervogelfrau – Winona LaDuke The Thunderbird Woman

Allgemeine Angaben

LandDeutschland
Produktionsjahr2003
Dauer73min
MaterialBeta SP
SpracheEnglisch

Beteiligte Personen

Beteiligte Firmen

Distribution

Uraufführung03.05.2003, DOK.fest München
ErstausstrahlungSonntag, 05.10.2003 auf Bayern 3
FestivalteilnahmenTage des Ethnologischen Films, München, 2003 DOK.fest München, 2003, Neue Filme aus Bayern

Inhalt

Inhalt"Winona LaDuke ist unermüdlich. Die Tochter einer jüdischen Malerin und eines indianischen Hollywood-Stuntmans sprach mit 17 vor der UNO und studierte in Harvard Ökonomie. Heute wohnt sie in White Earth, dem Heimat reservat ihres Vaters im Bundesstaat Minnesota. Die Aktivistin Winona vereinte Indianerbewegung und Umweltinitiativen und war die erste Ureinwohnerin, die in den Vorstand von Greenpeace gewählt wurde. Sie gilt als charismatische Rednerin auf internationalen Konferenzen. Sie schreibt Bücher, tanzt auf Powwows, erntet Wildreis, kämpft gegen Uranabbau und Genmanipulation." (Quelle: Katalog der Tage des Ethnologischen Films, München, 2003)

Schlagworte

Fassungen

StandortKaufmedium
 Ãœber Art, Zustand und Benutzbarkeit der Kopie informiert das Archiv.
 
StandortFilmuniversität Babelsberg
MediumVHS
 Ãœber Art, Zustand und Benutzbarkeit der Kopie informiert das Archiv.
 

Quellenangaben

Angaben zur QuelleKatalog der Tage des Ethnologischen Films, München, 2003
http://www.german-documentaries.de/index.php?page=films_detail&detail=25423
Zweitausendeins.de
Programm DOK.fest München 2003