Datenbank

Details

Baumwolle

Titelangaben

TitelBaumwolle
AlternativtitelBaumwolle aus Ă„gypten

Allgemeine Angaben

LandBRD
Produktionsjahr1958
Dauer11min
Länge298m
FarbeFarbe
Format1.37 : 1 (4:3)
Material35mm
SpracheDeutsch

Beteiligte Personen

Beteiligte Firmen

Distribution

AuszeichnungenPrädikat: Besonders wertvoll
FSK-FreigabeFreigegeben ab 6 Jahren

Inhalt

Inhalt"Verarbeitung der Baumwolle." (Katalog der Kultur- und Dokumentarfilme aus der Bundesrepublik Deutschland 1954-1959, S. 177)
"Der Film beschreibt das Herstellungsverfahren von Baumwolle." (SPIO-Dastenbank)
Biologie, Ernte, Verarbeitung und Transport der Baumwolle – Bilder aus modernen Fabriken – Einblicke in die industrielle Struktur des heutigen Ägypten." (FWU: Filme, Bildreihen, Tonträger 1967/68, S. 133)
"Gezeigt werden der Anbau und die Ernte der Baumwolle in Ägypten, sowie das Entkemen, der Transport in den Verladehafen, der Verkauf und das Verladen auf Überseeschiffe. Als Abschluss erleben wir die Verarbeitung der Baumwolle zu Garn und Geweben in landeseigenen Fabriken. – Der Film führt uns nach Ägypten in die Landschaft der Flussoase am Nil. Durch die jährliche Überflutung wird das Land mit dem zurückbleibenden Flussschlamm gedüngt und damit äußerst fruchtbar. Trotz der großen Hitze reicht die aufgespeicherte Feuchtigkeit für 2 bis 3 Ernten im Jahr. Ein Drittel des nutzbaren Bodens wird von Baumwollfeldern eingenommen. Der Farbfilm zeigt den Anbau der Baumwolle und lässt uns den Weg bis zum fertigen Baumwollerzeugnis mitverfolgen. Schon bei der Ernte, die sich über mehrere Wochen hin erstreckt, werden die schlechten Flocken aussortiert. In dieser Zeit herrscht Hochbetrieb in der Flussoase am Nil, selbst die Kinder müssen mithelfen. Die gelagerte Baumwolle reift dann nach, um anschließend abermals auf ihre Qualität überprüft zu werden. Weitere Arbeitsvorgänge sind das Entkernen, Auflockern, Entstauben der Baumwolle. Bevor die Baumwolle dann, mit Wasser besprengt, in großen Ballen verpackt zum Verkauf kommt, wird noch einmal eine Überprüfung auf eventuelle Verfärbung vorgenommen. Die Körner der Baumwolle werden ebenfalls sortiert, die größten finden als Saatgut Verwendung, während die übrigen Körner der Baumwolle zu Öl zermahlen werden. In Alexandrien, der zweitgrößten Stadt Ägyptens, werden die 320 kg schweren Ballen verladen und in alle Welt verschifft, denn die Baumwolle Ägyptens hat einen guten Ruf. Ein Fünftel der Baumwollernte wird in jüngster Zeit in eigenen Fabriken zu Baumwollfertigwaren verarbeitet. Wir sehen im Film moderne Anlagen, die dem Lande viel Geld ersparen, weil durch sie die Einfuhr von BaumwoIlfertigwaren stark vermindert werden konnte. Die Textilindustrie ist für Ägypten ein wichtiger Faktor auf dem Wege vom Agrarland zum Industriestaat." (Filme für die Gruppenarbeit, H. II, 1963)

Schlagworte

Literatur

Quellenangaben

Angaben zur QuelleKatalog der Kultur- und Dokumentarfilme aus der Bundesrepublik Deutschland 1954-1959
FWU: Filme, Bildreihen, Tonträger 1967/68
Filme fĂĽr die Gruppenarbeit, H. II, 1963
besonders wertvoll 1956-1958
Filmportal.de
FSK-Karte