Datenbank

Details

Völker hört die Signale

Titelangaben

TitelVölker hört die Signale

Allgemeine Angaben

LandBRD
Produktionsjahr1958
Dauer79min
Länge2158m
Farbes/w
Format1.37 : 1 (4:3)
Material35mm
SpracheDeutsch

Beteiligte Personen

Beteiligte Firmen

Distribution

FSK-FreigabeFreigegeben ab 12 Jahren

Inhalt

Inhalt"Die UdSSR und der Weltkommunismus." (Katalog der Kultur- und Dokumentarfilme aus der Bundesrepublik Deutschland 1954-1959, S. 32)
"Europa zu Beginn unseres Jahrhunderts – die trügerische Festigkeit seiner politischen Ordnung: Solidarität der regierenden Fürstenhäuser – wachsender Wohlstand – technischer Fortschritt und allgemeine Fortschrittsgläubigkeit – soziale Missstände und wirtschaftliche Not der niederen Volksschichten.
Die Geburt der russischen Revolution aus dem Ersten Weltkrieg: Die demokratische Erhebung vom Februar/März 1911 – der bolschewistische Staatsstreich vom Oktober/November 1911 – Brest-Litowsk – Bürgerkrieg zwischen Weiß und Rot – Kriegskommunismus – Lenins Tod.
Die Revolution in Deutschland 1918: Sturz der Monarchie – Spartakusrevolte –
erfolgreiche Gegenwehr der jungen Weimarer Demokratie.
Das „friedliche Aufbauwerk“ in der Sowjetunion unter Stalin: „Das Glück in der Masse" – Zwangskollektivierung, Industrialisierung und Militarisierung – Wühlarbeit der kommunistischen Internationale in aller Welt.
Bolschewismus, Faschismus, Nationalsozialismus: Wirtschaftliche Not, politische Ignoranz, Nationalismus und Massenrausch als Nährboden für Hitlers und Mussolinis Aufstieg – die Kriegsmaschinen auf Hochtouren – blutiges Versuchsfeld Spanien –der Zweite Weltkrieg – sein Ergebnis: Vernichtung von Faschismus und Nationalsozialismus, aber Sowjetisierung Ost- und Mitteleeuropas.
Innerer und äußerer Kampf gegen den sowjetischen Totalitarismus: Die kommunistische Aggression in Korea und ihre Abwehr – Stalins Tod – der 11. Juni 1953 – polnischer Oktober – ungarische Revolution 1956 – Moskaus Antwort.
Schein und Sein des Bolschewismus: Totale Organisation des Menschen – Friedensfeste und Umsturzpläne – „Sozialismus“, technische Spitzenleistungen und Armut – Kollektiv-Erziehung, Atheismus, Vernichtung der Tradition.
Menschenrechte in sowjetischer Lesart: Selbstbestimmungsrecht der Völker in kommunistischer Auffassung – Freiheit und „Diktatur des Proletariats“ – Freiheit von Not und Zwangswirtschaft – Recht auf Arbeit und Antreibersystem – Gewissensfreiheit und Atheismus – Unverletzbarkeit der Person und „Säuberungen“ – Vereinigungsfreiheit und Einheitsorganisation – Friedensbeteuerungen und Weltrevolution – der Sowjetbürger: ein Leibeigener des Systems." (Begleitbroschüre zu „Völker hört die Signale“, Hg.: ESTO K.G., Bad Godesberg)

Schlagworte

Literatur

Fassungen

StandortBundesarchiv-Filmarchiv
Medium35mm
 Über Art, Zustand und Benutzbarkeit der Kopie informiert das Archiv.
 
StandortBundesarchiv-Filmarchiv
Medium16mm
 Über Art, Zustand und Benutzbarkeit der Kopie informiert das Archiv.
 
StandortBundesarchiv-Filmarchiv
MediumVHS mit TC
 Über Art, Zustand und Benutzbarkeit der Kopie informiert das Archiv.
 
StandortBundesarchiv-Filmarchiv
Medium16mm
 Über Art, Zustand und Benutzbarkeit der Kopie informiert das Archiv.
 
StandortDeutsches Filminstitut – DIF
Medium16mm
 Über Art, Zustand und Benutzbarkeit der Kopie informiert das Archiv.
 

Quellenangaben

Angaben zur QuelleKatalog der Kultur- und Dokumentarfilme aus der Bundesrepublik Deutschland 1954-1959
Begleitbroschüre "Völker hört die Signale" (Hg.: ESTO K.G., Bad Godesberg)
Filmportal.de