Datenbank

Details

Regen

Titelangaben

TitelRegen

Allgemeine Angaben

LandBRD
Produktionsjahr1957
Dauer14min
L├Ąnge374m
Farbes/w
Format1.66 : 1
Material35mm
SpracheDeutsch

Beteiligte Personen

Beteiligte Firmen

Distribution

AuszeichnungenPr├Ądikat: Besonders wertvoll
IFF Mannheim 1957: Kritikerpreis der Mannheimer Presse (nach anderen Angaben: 1. Preis f├╝r den besten deutschen Kulturfilm)
Kulturfilmpreis des WdF NRW 1958
FSK-FreigabeOhne Altersbeschr├Ąnkung

Inhalt

Inhalt"Optische Impressionen im Regen." (Katalog der Kultur- und Dokumentarfilme aus der Bundesrepublik Deutschland 1954-1959, S. 258)
"Drehort: Hamburg. Studie zum Thema ÔÇśRegenÔÇÖ; Szenen und Reaktionen in der Bev├Âlkerung; Sprache unartikuliert." (Filmmuseum D├╝sseldorf)
"Wolf Hart bet├Ątigt sich mit diesem Film als Sammler von Eindr├╝cken, um nicht zu sagen als Impressionist. Er photographiert den Regen und studiert seine Wirkungen auf den Menschen. Lediglich Naturger├Ąusche, ein paar Wortfetzen und ab und zu ein paar Takte elektronischer Musik bilden den begleitenden Ton. Es beginnt mit Stra├čenszenen: Ein K├╝nstler steht an der Stra├čenecke und malt ein Bild. Die ersten Regentropfen lassen ihn seine Staffelei schnell abbauen. Eine Katze verschwindet in einem Haus, Frauen raffen schnell ihre W├Ąsche von der Leine, und ein Herr, der gerade seinen Hund spazieren f├╝hren m├Âchte, kehrt brummend wieder um. - Regentropfen k├Ânnen das Bild der Stra├če beleben, wenn man ihnen mit Geduld zusieht, Pf├╝tzen werden lebendig, das Stra├čenpflaster gl├Ąnzt, und ├╝berall h├Ârt man ein sich steigerndes Prasseln und Pl├Ątschern. Unz├Ąhlige Regenschirme w├Âlben sich dem Nass entgegen, und unter diesen Schirmen sieht man nicht immer freundlich gestimmte Gesichter. Ein Regen l├Âst Stimmungen aus, und die Menschen haben ihre eigene Art, auf ihn zu reagieren. Der eine gie├čt sich einen Schnaps ein, den anderen verlockt es, auf dem verlassenen Sportplatz zu trainieren. Der Pilzsucher wittert im Wald reiche Beute, und das Liebespaar, dem er begegnet, findet auch K├╝sse im Regen sch├Ân. Aber die meisten Menschen m├╝ssen im Regen ihrer Arbeit nachgehen.
Der Chauffeur holt seinen Chef im Wagen ab, am Markt werden die Waren weiter angeboten, Werftarbeiter gehen an ihre Pl├Ątze, und auch die Bettler st├Ârt der Regen nur wenig. So wie der Regen kam, h├Ârt er auch allm├Ąhlich wieder auf. Als erste st├╝rmen die Kinder auf die Stra├čen, und ein Schirm nach dem anderen schlie├čt sich wieder." (Filme f├╝r die Gruppenarbeit, H. II, 1963)

Schlagworte

Literatur

Fassungen

StandortFilmmuseum D├╝sseldorf
Medium35mm
 ├ťber Art, Zustand und Benutzbarkeit der Kopie informiert das Archiv.
 
StandortFilmmuseum D├╝sseldorf
Medium16mm
 ├ťber Art, Zustand und Benutzbarkeit der Kopie informiert das Archiv.
 

Quellenangaben

Angaben zur QuelleKatalog der Kultur- und Dokumentarfilme aus der Bundesrepublik Deutschland 1954-1959
Filme f├╝r die Gruppenarbeit, H. II, 1963
besonders wertvoll 1956-1958
Frauen Film Handbuch
Filmportal.de