Datenbank

Details

Besuch im Fernsehstudio

Titelangaben

TitelBesuch im Fernsehstudio

Allgemeine Angaben

LandBRD
Produktionsjahr1963
Dauer14min
L├Ąnge156m
Farbes/w
Format1.37 : 1 (4:3)
Material16mm
SpracheDeutsch

Beteiligte Personen

Beteiligte Firmen

Inhalt

Inhalt"Entstehung und Ablauf einer Fernsehsendung von der Planung ├╝ber Dekorationsaufbau und Proben bis zur Sendung." (FWU: Filme, Bildreihen, Tontr├Ąger 1967/68, S. 134)
"Von einem "Ankermann" gef├╝hrt, besuchen wir zuerst ein Studio, in dem die Dekoration f├╝r ein Fernsehspiel vorbereitet wird. Diese Vorarbeiten k├Ânnten in einem Filmatelier ganz ├Ąhnlich angetroffen werden. Aber schon die n├Ąchste Station ist f├╝r das Fernsehen typischer. In einem benachbarten Studio l├Ąuft die Probe f├╝r die Nachmittagssendung "Sport - Spiel - Spannung". Au├čer den Akteuren werden auch jugendliche Besucher in die "Live-Sendung" einbezogen werden. Damit der Raum f├╝r die Kamera gr├Â├čer wirkt, ist hinter den Stuhlreihen eine "Kinderkulisse" aufgestellt, die eine gr├Â├čere Zahl von Besuchern vort├Ąuscht. Dann werfen wir einen kurzen Blick in die Redaktion der regionalen "Abendschau": Ein scheinbar ungeordnetes Gewirr von Fernschreib- und Bildnachrichten, Telefonanrufen, Aufnahme-Auftr├Ągen an die Kamerateams muss unter h├Âchstem Zeitdruck zu einer Informationsschau zusammengestellt werden, die schon in wenigen Stunden auf den Bildschirmen erscheinen soll. Im gro├čen Studio I dagegen wird ruhig und intensiv geprobt: Hier ist ein Fernsehspiel in Vorbereitung. Der Regisseur leitet die Aufnahmearbeit au├čerhalb der Szene, vor einem Monitor sitzend. Er sieht die Bilder dreier Kameras nebeneinander und w├Ąhlt das beste f├╝r die elektronische Aufnahme aus. Den Schluss des Films bildet ein ├ťberblick ├╝ber die Zusammensetzung des umfangreichen Arbeitsstabs eines gro├čen Fernsehsenders und ├╝ber die Planungs- und Koordinationsarbeiten, die zur Ausstrahlung des Gemeinschaftsprogramms im Ersten Programm des Deutschen Fernsehens notwendig sind." (Filme f├╝r die Gruppenarbeit, H. II, 1963)
ÔÇ×Am Beispiel des Studiogel├Ąndes des Bayerischen Rundfunks in M├╝nchen-Freimann vermittelt der Film einen Einblick in die Arbeitsweise einer Fernsehanstalt. Ein Kommentator f├╝hrt durch die verschiedenen Abteilungen. In einem Studio wird das Modell eines B├╝hnenbildes vorgestellt und anschlie├čend sieht man die Requisiteure beim Aufbau der Dekorationen. In einem anderen Studio l├Ąuft die Probe f├╝r die Unterhaltungssendung ÔÇÜSport - Spiel - SpannungÔÇÖ. Im B├╝ro der Abendschau werden die Funkbilder und Nachrichten f├╝r die Informationsschau des Regionalprogramms gesichtet und zusammengestellt. Im gro├čen Studio laufen unterdessen die letzten Proben f├╝r ein Fernsehspiel. Der Regisseur leitet die Proben ├╝ber einen Monitor aus dem Regieraum. Man sieht die Darsteller, Kameraleute und Techniker bei der Arbeit. Ein Blick in die Betriebs- und Programmabteilung zeigt die Koordination der einzelnen Projekte. Die Hauptabteilungen mit ihren Unterhaltungen werden an einer Schautafel erkl├Ąrt. Vertreter der einzelnen Rundfunkanstalten treffen sich zur Konferenz f├╝r das Gemeinschaftsprogramm der in der ARD (Arbeitsgemeinschaft der Rundfunkanstalten in Deutschland) zusammengeschlossenen Sendeanstalten. Hier werden die im 1. Programm ausgestrahlten Gemeinschaftsprogramme entworfen, koordiniert und die Sendetermine verteilt." (Institut Jugend Film Fernsehen (Hg.): Zentrale Filmografie Politische Bildung. Opladen 1981, Band I: 1980, A: Katalog), S. 53)

Schlagworte

Literatur

Fassungen

StandortDeutsches Filminstitut ÔÇô DIF
Medium16mm
 ├ťber Art, Zustand und Benutzbarkeit der Kopie informiert das Archiv.
 

Quellenangaben

Angaben zur QuelleZentrale Filmografie Politische Bildung. Opladen 1981, Band I
FWU: Filme, Bildreihen, Tontr├Ąger 1967/68
Filme f├╝r die Gruppenarbeit, H. II, 1963
Filmportal.de