Datenbank

Details

Verlorene Söhne

Titelangaben

TitelVerlorene Söhne
AlternativtitelLost Sons

Allgemeine Angaben

LandDeutschland, Schweden, DĂ€nemark
Produktionsjahr2000
Dauer70min
FarbeEastmancolor
Format1.66 : 1
Material35mm

Beteiligte Personen

Beteiligte Firmen

Distribution

UrauffĂŒhrung27.10.2000, Hof, IFF
FestivalteilnahmenIFF Hof, 2000 Thessaloniki Documentary Festival, 2000 Santa Barbara Film Festival, 2001

Inhalt

Inhalt"Ingo Hasselbach wurde zeitweilig als "Gauleiter von Berlin" bezeichnet. Als er 1993 aus der rechtsradikalen Szene austrat, erregte er damit große mediale Aufmerksamkeit. Der Dokumentarfilm zeichnet den Lebensweg Hasselbachs bis in die Kindheitstage nach, entwirft parallel dazu ein PortrĂ€t seines Vaters Hans CajĂ©, der nach dem Mauerbau zu den wenigen FlĂŒchtlingen von West nach Ost gehörte und Karriere in den Staatsmedien der DDR machte. Bis heute weigern sich Vater und Sohn, ĂŒber die WidersprĂŒche in ihren Biografien miteinander ins GesprĂ€ch zu kommen. Die StĂ€rken des Films liegen in seiner InformationsfĂŒlle und im Abgleich der scheinbar gegenteiligen LebenslĂ€ufe. Durch seinen pseudo-authentischen Inszenierungsstil und die allzu sinnfĂ€lligen, psychoanalytischen Deutungsmuster rutscht er jedoch mitunter in die NĂ€he eines vereinfachenden Fernsehfeatures." (Filmdienst)

Schlagworte

Fassungen

StandortFilmuniversitÀt Babelsberg
MediumVHS
 Ăœber Art, Zustand und Benutzbarkeit der Kopie informiert das Archiv.
 
StandortHaus des Dokumentarfilms
 Ăœber Art, Zustand und Benutzbarkeit der Kopie informiert das Archiv.
 

Quellenangaben

Angaben zur QuelleKatalog der HFF Potsdam
Filmportal.de
Filmdienst