Datenbank

Details

Von der Kamera zum Bildschirm

Titelangaben

TitelVon der Kamera zum Bildschirm

Allgemeine Angaben

LandBRD
Produktionsjahr1963
Dauer18min
L├Ąnge196m
Farbes/w
Format1.33 : 1
Material16mm
SpracheDeutsch

Beteiligte Personen

Beteiligte Firmen

Inhalt

Inhalt"Umformung des optischen Bildes (Bastelsendung mit Kindern) f├╝r die elektrische ├ťbertragung ÔÇô Der Weg zum Sender und zum Fernsehteilnehmer." (FWU: Filme, Bildreihen, Tontr├Ąger 1967/68, S. 173)
"In einem Sprecher-Studio k├╝ndigt der Ansager eine Bastelsendung f├╝r Kinder an. Dann kommt die Aufnahmekamera ins Bild, und wir verfolgen von jetzt ab die technischen Vorg├Ąnge von Aufnahme und ├ťbertragung. Obwohl der Original-Ton immer h├Ârbar bleibt, erl├Ąutert der Film nur den Weg des Bildes. Der erste Trick erkl├Ąrt die Grundz├╝ge der Funktionen in der Kamera: In der Bildr├Âhre, dem Herzst├╝ck der Kamera, entsteht aus dem optischen Bild ein elektronisches Bild, das in seiner verschiedenen Elektronen-Anh├Ąufung den Helligkeitsunterschieden des optischen Bildes entspricht. Diese Elektronenverteilung wird vom "Lichtpinsel" abgetastet, der in jeder Sekunde das Bild 25mal in 625 Zeilen durcheilt und den elektronischen Zustand an den Sender weitergibt. Dieses elektronische Bild hat nun einen weiten Weg vor sich: Vom Studio kommt es in den Regie-Raum. Hier entscheidet der Regisseur, welches der verschiedenen (meistens drei) Kamerabilder gesendet werden soll. Unter fortgesetzter Pr├╝fung und Aussteuerung wird es vom Schaltraum des Senders an den der Bundespost weitergegeben. Von hier aus sorgt n├Ąmlich die Post f├╝r den weiteren Weg des elektronischen Bildes.
├╝ber Kabel gelangt es in das Sendehaus der Bundespost und geht von einem Parabolspiegel geb├╝ndelt - ├╝ber die "Richtfunkstrecke" zum "Sternpunkt Frankfurt". Diese zentral gelegene Anstalt vermittelt die
Sendung an alle angeschlossenen L├Ąnderrundfunkanstalten. Die Sendung, die in M├╝nchen entstanden war, kommt nun also wieder nach M├╝nchen zur├╝ck zum Sender und wird - nach Kontrolle und Verst├Ąrkung - zu den Ausstrahlpunkten in ganz Bayern weitergegeben. Wir verfolgen den Weg zum Wendelstein, der einen besonders gro├čen Raum versorgen kann. Von hier aus gelangt das elektronische Bild ├╝ber die Hausantenne zum Fernsehger├Ąt - vielleicht wieder in M├╝nchen!
Hunderte von Kilometern hat das Bild nun zur├╝ckgelegt und kommt doch praktisch gleichzeitig mit der Ausstrahlung an; denn der Elektronenstrahl legt in einer Sekunde 300 000 Kilometer zur├╝ck." (Filme f├╝r die Gruppenarbeit, H. II, 1963)

Schlagworte

Literatur

Fassungen

StandortDeutsches Filminstitut ÔÇô DIF
Medium16mm
 ├ťber Art, Zustand und Benutzbarkeit der Kopie informiert das Archiv.
 

Quellenangaben

Angaben zur QuelleFWU: Filme, Bildreihen, Tontr├Ąger 1967/68
Filme f├╝r die Gruppenarbeit, H. II, 1963
filmarchives online
Filmportal.de