Datenbank

Details

Hedwig Bollhagen - Wie herrlich Zitronen schmecken...

Titelangaben

TitelHedwig Bollhagen - Wie herrlich Zitronen schmecken...

Allgemeine Angaben

LandDeutschland
Produktionsjahr1997
Dauer38min
Farbes/w und Farbe
SpracheDeutsch

Beteiligte Personen

Beteiligte Firmen

Inhalt

Inhalt"‚ÄěIch kannte Hedwig Bollhagen eigentlich nur sonntags. Beim Pilzesuchen, bei Familienfesten, in ihrem Wohnzimmer bei Zuckerkuchen. Sie war f√ľr mich als Kind mit ihren schlohwei√üen Haaren und den ulkigen gro√üen Augen eine sonderbare Frau aus einer anderen Welt." So beginnt der sehr pers√∂nliche Film von Henriette de Maizi√®re und Frederik Walker √ľber die Keramikerin Hedwig Bollhagen. Ein Gespr√§ch zwischen zwei Frauen und zwischen zwei Generationen: die eine damals 23, die andere fast 90. Erz√§hlt wird die Geschichte Hedwig Bollhagens mit dem ihr eigenen Witz, gleichzeitig die Geschichte des 20. Jahrhunderts." (Filmmuseum Potsdam)

"Die 23-j√§hrige Henriette de Maizi√©re befragt Hedwig Bollhagen. Leben im 20. Jahrhundert, Leben in verschiedenen Systemen. Hedwig Bollhagen hat die Weimarer Republik, die Nazizit, die DDR und nun die Wiedervereinigung mit der Bundesrepublik miterlebt. Allein das w√ľrde die 1907 geborene Frau zu einer spannenden Person machen. Aber es ist noch mehr als das: Hedwig Bollhagen hat wie kaum eine andere die Keramik des 20. Jahrhunderts gepr√§gt. Sie hat von 1933 bis heute eine eigene keramische Fabrik durch alle Widrigkeiten gef√ľhrt und sich in einer von M√§nnern gepr√§gten Welt durchgesetzt. HB, wie Hedwig Bollhagen liebevoll von Angestellten und Freunden genannt wird, ist eine fr√∂hliche Person, die viele interessante Geschichten zu erz√§hlen wei√ü und der es Spa√ü macht, zuzusehen und zuzuh√∂ren." [Cover; zitiert nach HFF Potsdam Hochschulbibliothek]

Schlagworte

Fassungen

StandortFilmuniversität Babelsberg
MediumVHS
 √úber Art, Zustand und Benutzbarkeit der Kopie informiert das Archiv.
 

Quellenangaben

Angaben zur QuelleHFF Potsdam Hochschulbibliothek
http://www.filmmuseum-potsdam.de/de/398-0-2747.htm