Datenbank

Details

Erfolgreicher Gem├╝sebau

Titelangaben

TitelErfolgreicher Gem├╝sebau

Allgemeine Angaben

LandBRD,
Produktionsjahr1952
Dauer12min
FarbeFarbe
Format1.37 : 1 (4:3)
Material35mm
SpracheDeutsch

Beteiligte Personen

Beteiligte Firmen

Inhalt

Inhalt"Qualit├Ątsverbesserung im Gem├╝sebau." (10 Jahre AID 1950-1960. Jahresbericht des AID 1958-1960. Frankfurt am Main 1960 (= Schriftenreihe des AID; 120), S. 83)
"Die Beschaffenheit des deutschen Gem├╝ses weist leider h├Ąufig noch nicht die G├╝te der Importware auf. Sie entspricht in Sortierung und Verpackung nicht den hohen Anforderungen, die der Markt heute stellt. Der Film will zeigen, auf welche Art und Weise Gem├╝se von bester Beschaffenheit erzeugt werden kann. Im Marktgem├╝sebau ist die erste Ma├čnahme das D├Ąmpfen oder Desinfizieren der Erde. Das Saatgut ist zu beizen und auf seine Keimf├Ąhigkeit hin zu untersuchen. Auch im Gem├╝sebau lassen sich hohe Ernten und beste Qualit├Ąt nur durch starke D├╝ngergaben erzielen. Arbeitssparende und zweckm├Ą├čige Maschinen und Ger├Ąte wie Rollhacke, Igelhacke, Kultivator, Motorhacke, Erdtopfpikierpresse und Pflanzmaschine helfen beim Pflanzen und bei der Pflege des Gem├╝ses. Die k├╝nstliche Beregnung sichert eine gleichm├Ą├čige Entwicklung der Pflanzen vor allem in Trockenlagen. Durch Spritzen und St├Ąuben beugen wir dem Auftreten von Krankheiten und Sch├Ądlingen vor. Das Sortieren und Verpacken des Gem├╝ses hat sorgf├Ąltig zu erfolgen. Der Film zeigt uns eine vorbildliche Sortierung bei Blumenkohl, Rotkohl, Mohrr├╝ben und Sellerie. Das zum Frischverbrauch bestimmte Wurzelgem├╝se wird mit der B├╝rste gewaschen. Gem├╝se, welches sauber und frisch auf den Markt gelangt, wird gern gekauft. Die erh├Âhten Aufwendungen machen sich durch einen h├Âheren Preis und einen sicheren Absatz bezahlt." (AID-Filmverzeichnis)

Schlagworte

Quellenangaben

Angaben zur Quelle10 Jahre AID 1950-1960. Jahresbericht des AID 1958-1960. Frankfurt am Main 1960 (= Schriftenreihe des AID; 120)
Nicht auf Filmportal.de
AID-Filmverzeichnis
Filmsichtung