Datenbank

Details

Mr. Behrmann - Leben Traum Tod

Titelangaben

TitelMr. Behrmann - Leben Traum Tod

Allgemeine Angaben

LandDeutschland
Produktionsjahr1995
Dauer45min
FarbeFarbe
MaterialBeta SP

Beteiligte Personen

Beteiligte Firmen

ProduktionTele Potsdam
AuftraggeberZweites Deutsches Fernsehen
Auftraggeber3SAT

Distribution

Urauff├╝hrung11.1995, Leipzig, IFF
FestivalteilnahmenIFF Leipzig, 1995 IDAF, Amsterdam 1996
AuszeichnungenSilver Wolf, Amsterdam 1996
Preis der Jugendjury der Internationalen Leipziger Dokumentarfilmwoche, 1995

Inhalt

Inhalt"Ein Lebensbericht ├╝ber Josef Behrmann, der heute mit 70 in einem Londoner Altersheim lebt. / Josef Behrmann wurde als Sohn reicher j├╝discher Eltern in Lettland geboren. 1941 kommen die Familie ins Ghetto nach Riga, wo seine Mutter umgebracht wurde. Josef kommt ins Konzentrationslager nach Dachau, sp├Ąter nach Buchenwald. / Nach dem Krieg arbeitete er f├╝r den amerikanischen Geheimdienst. Sp├Ąter geht er nach England und beginnt ein neues Leben als Schauspieler. Er steht mit Sinatra und Wolfgang Kieling vor der Kamera, aber der Traum von der gro├čen Rolle wird nicht war.Anschlie├čend ein Gespr├Ąch zwischen Claudia Bolesch und dem Regisseur Andreas Voigt." [HDF]

Schlagworte

Fassungen

StandortFilmuniversit├Ąt Babelsberg
 ├ťber Art, Zustand und Benutzbarkeit der Kopie informiert das Archiv.
 
StandortHaus des Dokumentarfilms
 ├ťber Art, Zustand und Benutzbarkeit der Kopie informiert das Archiv.
 

Quellenangaben

Angaben zur Quellefilmportal.de
HDF
http://www.etzfilm.de/filmografie_andreas_voigt.htm