Datenbank

Details

Erzstadt Kiruna

Titelangaben

TitelErzstadt Kiruna

Allgemeine Angaben

LandBRD
Produktionsjahr1960
Dauer14min
Länge154m
Farbes/w
Format1.33 : 1
Material16mm
SpracheDeutsch

Beteiligte Firmen

Inhalt

Inhalt"Tagebau in Kiruna – Ein Lappe führt den Erzzug von Kiruna durch die lappländische Hochgebirgslandschaft nach Narvik – Straßen- und Familienleben in Kiruna." (FWU: Filme, Bildreihen, Tonträger 1967/68, S. 141)
"Der Film beginnt mit einer eindrucksvollen Bildmontage, die den pausenlosen Eisenerztransport von Kiruna in Schweden nach Narvik in Nordnorwegen demonstrieren soll Der Lokführer ist ein Lappe, dessen Großeltern noch als Nomaden in dieser Gegend lebten. Kiruna liegt 200 km nördlich des Polarkreises, doch die meisten Arbeiter kommen aus Südschweden oder Finnland. Der hohe Verdienst lockt sie. Aber sie sind keine Arbeiter oder Kumpel mehr in dem üblichen Sinn, sondern qualifizierte Techniker, denn der Abbau ist voll mechanisiert. - Bagger räumen das losgesprengte Gestein ab. Lkw's transportieren es zur Bahn. Ein ganzer Berg aus Eisenerz soll abgetragen werden. Das hochprozentige Erz lässt an den Norden Kanadas und an die Theorie denken, dass einst eine direkte Verbindung zwischen den beiden Erdteilen bestanden habe. Da auch unter einem See reiche Erzlager festgestellt wurden, soll er durch einen Damm geteilt und dadurch zur Hälfte trockengelegt werden. Der enorme Kostenaufwand scheint gering im Vergleich zu den damit erschlossenen Werten. - Kiruna wächst aus einer Barackensiedlung immer mehr zu einer hochmodernen Stadt mit Hoch- und Fertighäusern an. Selbstbedienungsläden und -restaurants sollen dem Mangel an Arbeitskräften abhelfen. Erstaunlich, denn man verdient gut dort oben, ein Baggerführer, den der Film auch in seinem privaten Bereich zeigt, verdient im Jahr 30000 Kronen - das ist auch für schwedische Verhältnisse sehr viel Geld! Zahlreiche Arbeiter kommen nur für einige Jahre, sparen von ihrem Lohn so viel, dass sie sich dann in südlicheren Gegenden eine Existenz aufbauen können. Denn Kiruna mit seiner modernen Zivilisation und lärmenden Technik ist unmittelbar umgeben von ursprünglicher Landschaft, die besonders in den langen Wintermonaten schweigende Wildnis ist." (Filme für die Gruppenarbeit, H. II, 1963)

Schlagworte

Literatur

Quellenangaben

Angaben zur QuelleFWU: Filme, Bildreihen, Tonträger 1967/68
Filme fĂĽr die Gruppenarbeit, H. II, 1963
Filmportal.de