Datenbank

Details

Die Mamais

Titelangaben

TitelDie Mamais

Allgemeine Angaben

LandDDR
Produktionsjahr1974
Dauer20min
LĂ€nge530m
FarbeOrwocolor
Format1.33 : 1
Material35mm

Beteiligte Personen

Beteiligte Firmen

Distribution

UrauffĂŒhrung29.11.1974, Leipzig, IFF
FestivalteilnahmenDOK Leipzig, 1974

Inhalt

Inhalt"Dieser Farb-Dokumentarfilm berichtet ĂŒber die "Mamais". 1960 stellte sich eine Gruppe von Arbeitern der Bitterfelder Chemiewerke die Aufgabe, als erste “sozialistische Brigade“ der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) gemĂ€ĂŸ der Losung “Sozialistisch arbeiten, lernen und leben“ zu handeln. Namensgeber der Brigade war der sowjetische Bergarbeiter Nikolai Jakowlewitsch Mamai, der 1958 in der Sowjetunion die Wettbewerbsbewegung zur tĂ€glichen ÜbererfĂŒllung der Schichtnorm und des aufgeschlĂŒsselten Planes an jedem Arbeitsplatz ins Leben gerufen hatte. 15 Jahre spĂ€ter besuchte Regisseur JĂŒrgen Böttcher die Arbeiter, um sie rĂŒckblickend zu ihrer damaligen Situation und zur Entwicklung seitdem zu befragen. Der Zuschauer wird Zeuge der harten Arbeitsbedingungen in der Halle mit den Elektrolyse-Öfen zur Gewinnung von Aluminium. Die Aussagen der "Mamais" sind ein Beweis dafĂŒr, worum sie damals und noch heute gekĂ€mpft und gestritten haben. Mit einem Zitat aus dem Aufruf des Jahres 1960 endet der Dokumentarfilm: "Jeder tĂ€glich eine gute Tat, das hilft Dir und unserem Staat". (DEFA-Stiftung, Datenbank)

Schlagworte

Quellenangaben

Angaben zur QuelleFilmportal.de
DEFA-Stiftung, Datenbank