Datenbank

Details

Glattes Parkett

Titelangaben

TitelGlattes Parkett

Allgemeine Angaben

LandBRD
Produktionsjahr1963
Dauer29min
L├Ąnge312m
Farbes/w
Format1.33 : 1
Material16mm
SpracheDeutsch

Beteiligte Personen

Beteiligte Firmen

Inhalt

Inhalt"Fragezeichenfilm: er schildert in drei lose miteinander verbundenen Teilen die Gestaltungsm├Âglichkeiten von Tanz und Geselligkeit." (FWU: Filme, Bildreihen, Tontr├Ąger 1967/68, S. 145)
"Zuerst besuchen wir einen geschmacklos dekorierten Wirtshaussaal, in dem ungeordneter Trubel herrscht. Hier ist zwar "jeden Samstag Tanz"; aber der Raum ist viel zu klein, als dass man seine pers├Ânliche Tanzform durchsetzen k├Ânnte. Die Musik spielt so gut und so laut sie kann. Es gibt junge M├Ąnner, die keine Partnerin gefunden haben. Vielleicht k├Ânnen sie nicht recht tanzen, wie Paul Weber, der am Tisch zur├╝ckbleibt, solange die "festen" Paare auf der Tanzfl├Ąche sind. Aber schlie├člich fasst
er sich auch ein Herz und hat sogar Erfolg. Im Jazz-Keller dominiert die anspruchsvolle Musik ├╝ber den Tanzstil. Die jungen Leute, die diesen Club unterhalten, h├Âren lieber, als dass sie tanzen wollen. So kommt auch Fred, der ein M├Ądchen engagiert, nicht ins Gespr├Ąch. Und als ein Twist angeht, mu├č er aufgeben, weil er daran keinen Spa├č hat. F├╝r die meisten aber ist diese Musik z├╝ndend. So entsteht pl├Âtzlich eine Gemeinsamkeit in diesem Raum, von dem man zuerst glauben wollte, dass er nur "Individualisten" beherbergt. Schlie├člich wird ein kleiner Kreis vorgestellt, der in einem Nebenraum eines Caf├ęs zusammengekommen ist. Ein Plattenspieler ist da, und die jungen Menschen haben ihre eigenen Platten mitgebracht. Hier herrscht nicht nur gen├╝gend Platz, sondern auch ein netter Umgangston. Zwar sind die Gespr├Ąche nicht gescheiter als in den anderen Tanzr├Ąumen; aber man nimmt doch aufeinander R├╝cksicht und kann die Situation selbst beeinflussen. Ein junger Mann hat die Rolle des "Tanzmeisters" ├╝bernommen, als ein "Gesellschaftstanz in geselliger Form" getanzt werden soll. Ein Paar hat allerdings am Partnerwechsel keinen Spa├č: Hannes und Juliane werden sich verloben." (Arbeitsmittel f├╝r die Gruppenarbeit, H. III, 1965)

Schlagworte

Literatur

Quellenangaben

Angaben zur QuelleFWU: Filme, Bildreihen, Tontr├Ąger 1967/68
Arbeitsmittel f├╝r die Gruppenarbeit, H. III, 1965
Filmportal.de