Datenbank

Details

Franzia

Titelangaben

TitelFranzia

Allgemeine Angaben

LandDeutschland
Produktionsjahr2003
Dauer15min
Farbes/w und Farbe
Material16mm
SpracheDeutsch

Beteiligte Personen

Beteiligte Firmen

Distribution

Urauff├╝hrung27.09.2003, perspektive, N├╝rnberg
Festivalteilnahmenperspektive - N├╝rnberger Filmfestival f├╝r Menschenrechte, 2003 DOK.fest M├╝nchen, 2004, Neue Filme aus Bayern

Inhalt

Inhalt"Abschiebepraxis in Bayern. Dimitri O. k├Ąmpft seit 11 Jahren um ein Bleiberecht in Deutschland. Er ist Deserteur der russischen Armee. Bei seiner R├╝ckkehr nach Russland drohen ihm bis zu f├╝nfzehn Jahre Haft. Das Konsulat aber verweigert die Papiere ├╝berseinen Milit├Ąrdienst. Offiziell hat die Desertion somit nie stattgefunden. Seit seiner Ankunft in Deutschland versuchen die bayeri-
schen Beh├Ârden daher, Dimitri O. wieder loszuwerden.
Im September 2002 wird er im ┬╗Ausreisezentrum┬ź in F├╝rth untergebracht. Dort soll die ┬╗Bereitschaft zur freiwilligen Ausreisegef├Ârdert werden┬ź, so Bayerns Innenminister Beckstein. Das Leben hier ist wie in einem Knast mit Freigang: 40 EuroTaschengeld im Monat, t├Ągliche Essensrationen, Arbeitsverbot.Die Ausgangserlaubnis ist auf das Stadtgebiet begrenzt. Dimitri O. ÔÇô ein Zaungast der Republik. Den Tag verbringt er in einem Einkaufszentrum, abends streift er ├╝ber den Jahrmarkt, nachts kehrt er in das vergitterte Zentrum zur├╝ck. Eigentlich wollte Dimitri immer nach Frankreich gehen: ┬╗Franzia┬ź. Im Mai 2003 endet dieserTraum: Er wird nach Russland abgeschoben."
(http://www.dokfest-muenchen.de/download/Publikationen/DokFest_2004_Katalog.pdf)

Schlagworte

Quellenangaben

Angaben zur QuelleKatalog DOK.fest M├╝nchen 2004
filmportal.de