Datenbank

Details

Kirchliche Ostkontakte

Titelangaben

TitelKirchliche Ostkontakte
Untergeordneter TitelEine Bestandsaufnahme

Allgemeine Angaben

LandBRD
Produktionsjahr1961
Dauer30min
Farbes/w
SpracheDeutsch

Beteiligte Personen

Beteiligte Firmen

Distribution

Erstausstrahlung30.4.1961, ARD, 11.30.-12.00

Inhalt

Inhalt"Dieser Bericht behandelt die Geschichte einer Neuentdeckung. Als der Krieg die jahrelange Absonderung der Sowjetunion von der Au├čenwelt beendete, stellte sich u?berraschend heraus, da├č die russisch-orthodoxe Kirche grausame Verfolgungen und ungeheure Verluste ├╝berlebt hatte. Aber die Skepsis hierzulande blieb: verdankte die Kirche in Ru├čland ihre Existenz vielleicht nur der Kapitulation vor dem atheistischen Regime, das sie nicht mehr verfolgt, aber verk├╝mmern l├Ą├čt? Wie steht es um eine Kirche, die der Staat unter massiven Druck setzt und die dennoch dessen F├╝hrern huldigt? Die Aufkl├Ąrung dieser Situation ist f├╝r die Evangelische Kirche in Deutschland eine Lebensfrage, denn sie sieht sich in der Zone vor einer ├Ąhnlichen Lage. Lassen sich aus den Erfahrungen im Osten Lehren f├╝r uns ziehen? Diesen Fragen wird in Gespr├Ąchen mit den Bisch├Âfen Dibelius und Lilje, mit Kirchenpr├Ąsident Niem├Âller, Pr├Ąsident Wischmann und dem russisch-orthodoxen Exarchen f├╝r Mitteleuropa, Bischof Wendland (Berlin) nachgegangen. Sie haben sich seit nahezu zehn Jahren f├╝hrend an jenen Ostkontakten auf Konferenzen oder Ru├člandreisen beteiligt, die Aufschlu├č u?ber die Situation des orthodoxen Christentums inmitten einer atheistischen Gesellschaft geben sollen. Der Hessische Rundfunk sendet den Bericht, der unter anderem Szenen aus russischen Kl├Âstern und Ausschnitte aus orthodoxen Gottesdiensten bringt, am 30. April um 11.30 Uhr im Deutschen Fernsehen." (Deutsches Fernsehen: ARD-Pressedienst, Nr. 18, 1961)

Schlagworte

Quellenangaben

Angaben zur QuelleDeutsches Fernsehen: ARD-Pressedienst