Datenbank

Details

Georg Brintrup

Allgemeines

BiografieDarsteller, Regie, Schnitt *25.10.1950 "Georg Brintrup wurde 1950 in M├╝nster geboren - Er studierte dort an der Westf├Ąlischen-Wilhelms-Universit├Ąt Publizistik, Kunstwissenschaft und Romanistik - Bereits mit 15 Jahren drehte er 8mm Filme und machte erste Foto-Portraits mit einer Hasselblad 1000F, die ihm ein Onkel vererbt hatte - Zwischen 1968 und 1971 drehte er Filme f├╝r vereinzelte Auff├╝hrungen am Stadttheater M├╝nster - Mit einigen Schauspielern des Theaters drehte er erste eigene Kurzfilme - Ab 1972 studierte er an einer Filmschule in Rom - Teil seiner Abschlu├čarbeit zum Thema "Literatur im Film" (1975) wurde sein Film "Meine Wunder - Sieben Gedichte von Else-Lasker-Sch├╝ler" - In Rom hatte er Gelegenheit, italienischen Regisseuren wie Roberto Rossellini, Federico Fellini, Luchino Visconti und anderen bei der Arbeit zuzuschauen - w├Ąhrend seiner ├ťbersetzungsarbeit aus dem Werk "Empirismo Eretico" f├╝r das Publizistik-Institut in M├╝nster lernte er 1973 den Autor und Filmregisseur Pier Paolo Pasolini kennen - zu einer geplanten Regieassistenz kam es allerdings nicht, weil Pasolinis Film ├╝ber "San Paolo" nicht die n├Âtigen finanziellen Mittel zur Herstellung bekommen konnte 1974 lernte er auch den deutsch-franz├Âsischen Regisseur Jean-Marie Straub und dessen Frau und Mitarbeiterin Daniele Huillet kennen, denen er bei der Verfilmung von Sch├Ânbergs Oper "Moses und Aron" zur Hand ging - In den darauffolgenden Jahren entwickelte sich eine Freundschaft und engere Zusammenarbeit - In den Jahren bis 1976 drehte er verschiedene Filme in Eigenproduktion - Die Arbeit als freier Autor und Regisseur von Filmen und Radiost├╝cken f├╝r deutsche, italienische und andere internationale Fernseh- und Radiosender begann 1977." [fortgesetzt auf brintrup-film.de]
Linkshttp://www.filmportal.de/person/georg-brintrup_eb258d6c537a49c8930c70d63a35f0a8
http://www.brintrup-film.de/brintrup-film-deutsch/-de/biographie-georg-brintrup.html

Filmografie