Datenbank

Details

Ines Thomsen

Allgemeines

BiografieRegie, Drehbuch, Kamera, Ton *1975 Pinneberg Ines Thomsen wurde 1975 in Pinneberg, Schleswig-Holstein, geboren. Zwischen 1995 und 1997 arbeitete sie als Kameraassistentin und Beleuchterin bei verschiedenen Filmproduktionen in Paris, Neuseeland und Berlin, bevor sie 1997 das Kamerastudium an der Hochschule f├╝r Film und Fernsehen "Konrad Wolf" in Potsdam/Babelsberg aufnahm. 2000 studierte sie mit einem Jahresstipendium an der Filmschule ESCAC in Barcelona. Ines Thomsen wirkte bei Projekten wie "Sportfrei" (2000) und "Konzert im Freien" (2001) von J├╝rgen B├Âttcher mit. Seit 2002 ist sie als freiberufliche Kamerafrau t├Ątig. 2006 realisierte sie eine eigene Dokumentarfilm-Produktion "Ma├▒ana al mar", f├╝r die sie zahlreiche Auszeichnungen wie beispielsweise den Dokumentarfilmpreis des Filmfestivals Max Oph├╝ls Preis 2006, sowie den Preis des Dokumentarfilmfestivals S├úo Paulo 2007 f├╝r den Besten Dokumentarfilm erhielt. In dem Film portr├Ątiert sie eine Gruppe von Menschen aus Barcelona, die eine eigenwillige Liebe zum Meer eint. Im Folgenden war sie an dem Gro├čprojekt "24 h Berlin - Ein Tag im Leben" (2009), f├╝r das 80 Kamerateams 24 Stunden lang in den Alltag Berlins abtauchten, beteiligt. Im Jahr 2009 arbeitete sie neben Jan Zabeil als Kamerafrau unter der Regie von Herbert Fritsch an der Hamletverfilmung "Elf Onkel". Bei dem TV-Dokumentarfilm "Peter Lilienthal" (2011) war Ines Thomsen als Kamerafrau unter der Regie von Maria Teresa Curzio t├Ątig.
Linkshttp://www.inesthomsen.de/pdf/CV_Ines_Thomsen_2013.pdf

Filmografie