Datenbank

Details

Industrie- und Wirtschaftsfilm

Allgemeines

KategorieSubgenre
SynonymeInformationsfilm ; Wirtschaftsfilm
BeschreibungEin Industriefilm ist ein von einem Wirtschaftsunternehmen in Auftrag gegebener oder hergestellter Film, der etwas über dieses Unternehmen, dessen Tätigkeit und Produkte aussagt. Die verschiedenen Typen des Industriefilms fügen sich in die kommunikativen Rahmen ein, die sich aus den Interessen des Betriebes ergeben: Der Repräsentationsfilm gibt einen umfassenden Überblick über das Werk und erspart oder intensiviert Werksbesichtigungen, kann aber auch bei Generalversammlungen die Entwicklung und den Stand der Produktion zusammenfassen. Der Vertreterfilm zeigt dem potentiellen Kunden die Wirkungs- und Arbeitsweise von Produkten in Bild und Ton. Lehr- und Ausbildungsfilme dienen der Ausbildung mit Mitarbeitern des Betriebes und des Bedienungspersonals, informieren vor allem aber über den Umgang mit Unfällen und über Arbeitssicherheit. Messe- und Ausstellungsfilme zeigen dem Messebesucher Details der Produkte und ihrer Arbeit. Neuerdings ist das Internet eines der wichtigsten Medien geworden, mittels derer Industriefilme verbreitet werden. Gleichzeitig werden die Grenzen zum Werbefilm noch durchlässiger. Weltweit werden pro Jahr annähernd 10.000 Industriefilme produziert (BRD: 400-500 Filme). In der Mehrzahl werden sie von Wirtschaftsunternehmen und -verbänden in Auftrag gegeben (mehr als 75%) und zumeist von Produktionsfirmen realisiert, die auf Industriefilmproduktion spezialisiert sind. Industriefilme werden seit der Stummfilmzeit hergestellt und eingesetzt. Eine erste Bestandsaufnahme fand in der BRD in den 1950er Jahren statt; das damalige Deutsche Industrieinstitut (heute: Institut der deutschen Wirtschaft) stellte eine Filmografie von 1.967 Filmen zusammen. Seit 1959 erscheint das jährliche Bulletin „Der deutsche Industriefilm“. Die 1962 gegründete Deutsche Industriefilm-Zentrale (Köln) ist ein eigener spezialisierter Verleih. 1968 stiftete der deutsche Wirtschaftsminister den Deutschen Industriefilmpreis (seit 1980: Deutscher Wirtschaftsfilmpreis), der jährlich in Ludwigsburg verliehen wird. Österreich hat das alle zwei Jahre veranstaltete Festival „Deutschsprachige Wirtschaftsfilmtage" (aus: http://filmlexikon.uni-kiel.de/index.php?action=lexikon&tag=det&id=210)

Filmografie

VerweisVon Schätzen, die im Boden liegen (N.N., Deutschland 1933)
VerweisSicherheit ist Leistung (Dirk Gascard, Deutschland 1937)
VerweisWerden – Wirken, Welterfolg der Daimler-Benz AG (N.N., Deutschland 1938)
VerweisGute Feuerstätten (Hans-Jürgen Reinicke, Deutschland 1939)
VerweisDer Unbekannte. Der gute Geist vom 17. November (N.N., Deutschland 1940)
VerweisStahlbetonschiffe (N.N., Deutschland 1942)
VerweisDer K.K.K.-Isodromregler (N.N., Deutschland 1942)
VerweisBau einer Talsperre im Mittelgebirge (N.N., Deutschland 1942)
VerweisEinbau und Wartung der Wälzlager (N.N., Deutschland 1943)
VerweisMaschinen im Bad (N.N., Deutschland 1943)
VerweisWaschalkalien (N.N., Deutschland 1943)
VerweisHerstellung der Wälzlager (N.N., Deutschland 1943)
VerweisVom Erz zum Stahldach (Walter Leckebusch, Deutschland 1944)
VerweisEine verblĂĽffende Neuheit (N.N., Deutschland/Ost. 1947)
VerweisSchatzgräber bei der Rübenernte (N.N., Deutschland/Ost. 1947)
Verweis100 Jahre Leitz (Ernst Niederreither, Deutschland/West 1948)
VerweisDiphtherie (Walter Leckebusch, Deutschland/West 1948)
VerweisGroĂźziegelei (E. K. Beltzig, Deutschland/West 1949)
VerweisPrachtstraĂźe (N.N., Deutschland/West 1949)
VerweisMenschen – Städte – Schienen (Peter Pewas, Deutschland/West 1949)
VerweisFertigteile aus Stahlbeton (N.N., Deutschland/West 1949)
VerweisKleiner Wagen – große Liebe (Ulrich Kayser, Deutschland/West 1949)
VerweisDer Weg zum schwarzen Gold (E. K. Beltzig, Deutschland/West 1949)
VerweisGripsholm (Gerhard Garms, BRD 1950)
VerweisFahrt zu Ford am Rhein (N.N., BRD 1950)
VerweisDas Werk lebt (Erich Menzel, BRD 1950)
VerweisHerstellung von Frankipfählen (N.N., BRD 1950)
VerweisAuf stillen und auf wilden Wassern (Carl Borro Schwerla, BRD 1950)
VerweisNeues Bauen – kinderleicht (E. K. Beltzig, BRD 1950)
VerweisWir hobeln Kohle (Otto von Bothmer, BRD 1950)
Es werden nur die ersten 30 Filme angezeigt.
Alle Filme unter diesem Schlagwort anzeigen.

Literatur

VerweisBacmeister, Georg (1961): «Zum zweiten Male: Deutsche Industriefilmtage in Berlin». Der deutsche Kameramann, 10:10, 187-188.
VerweisGrassmann, Herbert Hans (1959): «Im Mittelpunkt aller Industriefilme steht der Mensch». Kino-Technik, 13:10, 263.
VerweisHufen, Fritz (1961): «Deutscher Industriefilm hat noch viele Chancen». Der deutsche Kameramann, 10:12, 232-234.
VerweisJungmann, Peter (1962): «GBF – Portrait einer Filmfirma». Der deutsche Kameramann, 11:9, 168-170.
VerweisMörtzsch, Friedrich (1959): Die Industrie auf Zelluloid. Filme für die Wirtschaft. Düsseldorf: Econ-Verlag GmbH.
VerweisMörtzsch, Friedrich (1960): «Industriefilm in aller Welt». Kino-Technik, 14:9, 251-252.
VerweisMörtzsch, Friedrich (1960): «Probleme des deutschen Industriefilms». Kino-Technik, 14:4, 99-100.
Verweisn.n. (1951): «Aus der Industrie». Kino-Technik, 5:10, 210.
Verweisn.n. (1958): «Am Rande gesehen». Kino-Technik, 12:2, 32.
Verweisn.n. (1958): «Neue Anwendungen des Industriefilm». Kino-Technik, 12:2, 52-53.
Verweisn.n. (1959): «90 Industriefilme in Berlin». Kino-Technik, 13:9, 254.
Verweisn.n. (1959): «Deutscher Industriefilm-Erfolg». Kino-Technik, 13:11, 311.
Verweisn.n. (1959): «Europäische Industriefilm-Tage». Kino-Technik, 13:12, 343.
Verweisn.n. (1959): «Film-Festivalstadt Rouen». Kino-Technik, 13:5, 128.
Verweisn.n. (1959): «Filmindustrie und Industriefilm». Kino-Technik, 13:8, 206.
Verweisn.n. (1959): «Industriefilmtage in Berlin». Kino-Technik, 13:8, 236.
Verweisn.n. (1960): «Auszeichnung für deutschen Industriefilm». Kino-Technik, 14:5, 164.
Verweisn.n. (1960): «Friedrich Mörtzsch 60 Jahre». Kino-Technik, 14:9, 294.
Verweisn.n. (1960): «Siemens Dokumentarfilm ausgezeichnet». Kino-Technik, 14:1, 24.
Verweisn.n. (1961): «Die Fachgruppe Industriefilm im Verband Deutscher Filmproduzenten ...». Der deutsche Kameramann, 10:7, 126.
Verweisn.n. (1961): «Für die Industriefilm-Auswertung ...». Der deutsche Kameramann, 10:10, 186.
Verweisn.n. (1961): «Internationale Industriefilmkonferenz Glasgow». Kino-Technik, 15:1, 29, 31.
Verweisn.n. (1961): «Von den annähernd 2000 deutschen Industriefilmen ...». Der deutsche Kameramann, 10:10, 186.
Verweisn.n. (1961): «Wahrhaftigkeit und Information». Der deutsche Kameramann, 10:10, 198.
Verweisn.n. (1961): «Zum zweiten Mal Industrie-Filmtage in Berlin». Der deutsche Kameramann, 10:9, 170.
Verweisn.n. (1962): «Bundesrepublik an dritter Stelle». Der deutsche Kameramann, 11:9, 166.
Verweisn.n. (1962): «Deutsche Industriefilm-Zentrale». Der deutsche Kameramann, 11:3, 57-58.
Verweisn.n. (1962): «Deutscher Industriefilm auf neuen Wegen». Der deutsche Kameramann, 11:9, 170, 172.
Verweisn.n. (1962): «Deutscher Kurzfilm hart bedrängt». Der deutsche Kameramann, 11:7, 124-125.
Verweisn.n. (1962): «III. Internationale Industriefilm-Festspiele». Der deutsche Kameramann, 11:8, 150.
Verweisn.n. (1962): «Industriefilm-Forum». Kino-Technik, 16:9, 231.
Verweisn.n. (1962): «Internationale Industriefilm-Festspiele Berlin». Der deutsche Kameramann, 11:9, 164-165.
Verweisn.n. (1962): «Marktsituation – Struktur – Auswertung». Der deutsche Kameramann, 11:9, 165-1^66.
VerweisSchaller, Hans (1961): «Industriefilm im Dienste der Public-Relations». Der deutsche Kameramann, 10:10, 189.