Datenbank

Details

Reflexiver Dokumentarfilm

Allgemeines

KategorieSubgenre
BeschreibungBegriff nach Nichols: „hinterfragt die dokumentarische Form, stellt die anderen Modi [jene von Nichols] in Frage. Defizit: zu abstrakt, verliert den Bezug zu aktuellen Themen.“ (Nichols 1995: 152) Die Reflexivität eines (Dokumentar-)Films kann dabei als politisch – auf der ästhetischen Ebene – gekennzeichnet werden, indem der Film sich selbst als Produkt thematisiert, im gleichen und mitunter selben Vollzug dient Reflexivität zur Steigerungen poetischer und künstlerischer Ausdrucksqualitäten, zur Einbindung und Adressierung der Zuschauer_Innen sowie zur ästhetischen Selbstaufklärung. Reflexive Strukturen gehen meist aber nicht ausschließlich mit einer ‚Intellektualisierung’ des filmischen Diskurses einher, entsprechend sind sie stets im Essayfilm und essayistischen Dokumentarfilm zu finden; kann aber prinzipiell in allen dokumentarischen Formen auftauchen und ebenso für unterhalterische Funktionen gebraucht werden; bspw. Nimmt die Reflexion der photographischen Beweiskraft in Der Fall des Elefanten in erste Linie unterhaltende Funktion ein.

Filmografie